Mehr als 100 Firmen öffneten ihre Türen

Studienakademie Nachwuchs-Suche in Glauchau

mehr-als-100-firmen-oeffneten-ihre-tueren
Familie Jordan war aus Jena in die Berufsakademie gekommen und besichtigte auch das Schweißlabor. Foto: Markus Pfeifer

Glauchau. Firmen suchen händeringend nach Fachkräften und gutem Nachwuchs. Das wurde am Samstag auch beim Tag der offenen Tür an der Glauchauer Studienakademie deutlich. Mehr als 100 Firmen nutzten die Möglichkeit, um sich künftigen Studenten als Praxispartner vorzustellen.

Bei vielen Vertretern war zu hören, dass früher stapelweise Bewerbungen vorlagen, heute manchmal gar keine mehr. Die Ausbildung in der Studienakademie, an der mehr als 900 Studenten lernen, setzt auf eine enge Verbindung von theoretischer und praktischer Wissensvermittlung. Vor allem im Freistaat Sachsen ist dieser duale Bildungsweg relativ weit verbreitet.

Zum Tag der offenen Tür kamen am Samstag auch Gäste aus Thüringen oder Bayern, die sich für diese Variante interessierten. Sie konnten die verschiedene Labore, Hörsäle und den gesamten Campus der Studienakademie in Augenschein nehmen.