• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Menschenwürde für Flüchtlinge

GGZ Eckersbacher Wohnprojekt für Asylbewerber wird erweitert

Der große Flüchtlingszustrom stellt auch den Landkreis und die Stadt Zwickau vor die Verantwortung, diese Menschen würdig unterzubringen. Dies geschieht auch in Wohnprojekten. Aktuell erfolgt dies in Zwickau in Neuplanitz. In der Eckersbacher Heisenbergstraße wird ab Mitte Oktober ein weiteres Wohnobjekt eingerichtet. Das Landratsamt Zwickau beauftragte dazu die Firma European Homecare. Dazu mietet das Unternehmen insgesamt 36 Wohnungen der Gebäude- und Grundstücksgesellschaft Zwickau (GGZ) in der Heisenberg- und Staufenbergstraße an. In einer Mieterveranstaltung wurden kürzlich die Bewohner der entsprechenden Hauseingänge informiert.

Rund 50 Personen waren der Einladung gefolgt. Den Fragen stellten sich Oberbürgermeisterin Pia Findeiß, GGZ- Geschäftsführerin Maritta Freitag sowie Dezernent Frank Schubert vom Landratsamt Zwickau und Alexander Beitz vom Polizeirevier Zwickau. Im Wohnprojekt Eckersbach werden überwiegend Familien untergebracht. Ausgestattet werden die Wohnungen mit je einem Bett, Stuhl und Schrank pro Person. Für die Wohnung gibt es zudem einen Tisch, einen kleinen Kühlschrank und eine kleine Küche. Für alle Bewohner des Wohnprojektes steht tagsüber ein zentraler Raum mit acht Waschmaschinen und Trockner sowie ein Sozialraum zur Verfügung. Letzterer befindet sich in der Heisenbergstraße 26 und kann für Bildungsangebote, Kreativangebote und als Begegnungsstätte genutzt werden. Die Betreuung der Bewohner übernehmen zwei Sozialarbeiter, die auch Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen der Anwohner sind. Zusätzlich stehen eine Dolmetscherin und ein Hausmeister für das Wohnprojekt zur Verfügung. Das Büro der Sozialbetreuer ist von 7 bis 19 Uhr von den Sozialarbeitern besetzt, außerhalb dieser Zeiten und am Wochenende sowie an Feiertagen kommt ein Wachdienst zum Einsatz. msz/sts



Prospekte