• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mit 500 PS über die Piste

MOTORSPORT Sophie Hofmann war beim Truck-Rennen in Most mittendrin im Geschehen

Most. 

Most. Der Czech Truck Grand Prix im nordböhmischen Most ist Kult und wurde am vergangenen Wochenende zum nun schon 27. Mal ausgetragen. Auf das Bilderbuchwetter am Freitag, am Samstag sowie am Sonntagvormittag folgten im zweiten Teil des Rennsonntags zahlreiche ergiebige Gewitter und wirbelten den Zeitplan arg durcheinander. Davon waren vor allem die Hauptprogrammpunkte, die Rennen der 5,3 Tonnen schweren und rund 1.250 PS starken Race-Trucks betroffen.

Nachdem der als klarer Tabellenleader angereiste Jochen Hahn aus dem baden-württembergischen Altensteig das erste Rennen am Samstag von der Pole Position aus gewonnen hatte und im zweiten Lauf bei umgekehrter Startreihenfolge der ersten Acht den vierten Rang holte, fielen die beiden für den Sonntag geplanten Rennen im wahrsten Sinn des Wortes ins Wasser.

Waldenburgerin schlägt sich prächtig

Im Rahmenprogramm war unter anderem der deutsche Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup dabei, und hierbei wiederum erstmals Sophie Hofmann. In ihrem zweiten Rundstreckenjahr ist die die 21-jährige Waldenburgerin in der Spezial Tourenwagen Trophy, kurz STT, mit einem rund 380 PS starken frontgetriebenen Seat Leon TCR unterwegs, doch als die Einladung von den Cup-Organisatoren Seyffarth Motorsport aus Querfurt kam, in Most einen 500 PS leistenden heckgetriebenen Sportwagen zu pilotieren, zögerte Sophie Hofmann nicht lange. Unter 13 Startern wurde sie am Samstag sehr gute Neunte und konnte als Gewinnerin der Amateur-Wertung sogar einen Pokal in Empfang nehmen.

Tags darauf wurde das Rennen bei wieder einmal nasser Strecke gestartet, und bei diesen vor allem für Neueinsteiger extrem schwierigen Bedingungen schlug sich Sophie Hofmann als Zehnte wieder mehr als achtbar. Mit Hockenheim und Nürburgring stehen noch zwei Rennen im 2019er-STT-Kalender, die Sophie Hofmann auf jeden Fall bestreiten wird. Allerdings liebäugelt sie auch mit einem Gaststart in der Tourenwagenklasse ADAC TCR Germany, die beim großen Saisonfinale des ADAC GT Masters vom 27. bis 29. September auf dem Sachsenring mit von der Partie sein wird.



Prospekte