Mit dem FSV Zwickau steht der erste Finalist fest

Fußball Beim Sachsenpokal unterliegen die Bautzener Fußballer Zwickau mit 0:2

Zwickau/Bautzen. 

Zwickau/Bautzen. Am Mittwochabend war für den FSV Zwickau bei Budissa Bautzen das Halbfinale im Sachsenpokal angesetzt. Der Favorit ließ von Beginn an keinen Zweifel am Willen ins Finale einziehen zu wollen. Schon nach zwei Minuten hatte Lion Lauberbach die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber freistehend.

Der Favorit aus der 3. Liga hatte bereits nach zwei Minuten die erste dicke Chance zur Führung, als Lion Lauberbach freistehend am Bautzener Keeper Christopher Schulz. Die Westsachsen blieben in der Folge das zwingend aufspielende Team. Es dauerte aber bis zur 20. Spielminute, ehe Ronny König zum 1:0 traf.

Danach verwalteten die Zwickauer den Vorsprung und Bautzen wurde stärker. In dieser Drangphase der Gastgeber schlug der FSV eiskalt zu. Nach einer Eingabe von Mike Könnecke kam der Ball zu Lauberbach, der aus zentraler Position den 2:0-Pausenstand in der 45. Minute markierte.

Finalgegner werden der Chemnitzer FC oder Lok Leipzig

Nach dem Wechsel bemühte sich Bautzen um den Anschlusstreffer. Gefährlicher agierten dagegen die Zwickauer: Trotz des Rückstandes steckte Bautzen nicht auf. Allerdings fehlte es meistens an der Durchschlagskraft. Das änderte sich in den letzten Spielminuten. Mateusz Ciapa scheiterte in der 80. Minute knapp an FSV-Keeper Johannes Brinkies. Sechs Minuten später lenkte der Zwickauer Torwart einen 22-Meter-Schuss von Kevin Bönisch um den Pfosten.

Am Ende blieb es beim 2:0-Erfolg der Westsachsen, die damit als erster Finalist feststehen. Finalgegner am 25. Mai werden der Chemnitzer FC oder Lok Leipzig sein. FSV-Trainer Joe Enochs meinte nach dem Abpfiff: "Es war das erwartet schwere Spiel für uns. Wir haben in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz gehabt und nach einigen guten Aktionen das 1:0 geschossen. Das 2:0 kurz vor der Halbzeit gab uns Sicherheit. In der letzten Viertelstunde haben wir etwas nachgelassen und Bautzen kam zu zwei guten Chancen, aber wir haben einen guten Keeper."