Mit den Zwergen durch die Stadt

Advent Der Weihnachtsmann stimmt die Stadt aufs Fest ein

Pünktlich zum ersten Adventswochenende startet der Weihnachtsmann auf große Fahrt, um alle Zwickauer Kinder (mitsamt ihren Eltern) auf die Festzeit einzustimmen. Auf der traditionellen Tour am Samstag vor dem ersten Advent versucht er mit seinen sieben Weihnachtszwergen so vielen Kindern wie möglich mit vorweihnachtlichen Bescherungen einen wundervollen Start in den Advent zu bereiten.

Los geht die Tour um 10 Uhr am Planitzer Markt, wo man ihm noch schnell einen Weihnachtswunsch zuraunen kann, ehe er im Weihnachtsmobil weitereilt nach Cainsdorf, wo er um halb elf eintrifft. Von dort geht es schnell zu den schon vor dem Verwaltungsgebäude in Rottmannsdorf versammelten Kindern, die ihn um 11 Uhr erwarten. Vom südlichsten Teil der Route geht es weiter Richtung Norden, wo um halb 12 ein Besuch der Kinder vorm Baikalcenter auf dem Programm steht. Aber auch hier können er und die Zwerge nicht lang bleiben, um 12 Uhr werden sie schon an der Paulskirche in Marienthal erwartet. Flugs geht es weiter von dort zum Kosmoscenter in Eckersbach, schließlich wollen sie um halb eins dort sein. Nun einmal kurz durchschnaufen, um nach Süden und Stadtmitte auch die Kinder im Norden zu erreichen. Für 14 Uhr hat sich der Weihnachtsmann mit den Kindern am Schwibbogen in Schlunzig verabredet, ehe er gleich weiter nach Mosel muss, um dort um 14.20 Uhr beim Andrehen der Pyramide zu helfen. Zwanzig Minuten später bringen ihn die Rentiere im Tank auf den Festplatz Oberrothenbach, von wo aus es nur noch ein Katzensprung zur Grundschule Crossen (15 Uhr) ist. Nach langer Fahrt kommt der Weihnachtsmann um 15.30 Uhr schließlich zu seinem derzeitigen Zuhause, der Bühne auf dem Hauptmarkt, wo er und seine Zwerge bis zum Heiligen Abend jeden Tag zu sehen sind.