Modellbauer ziehen in Glauchauer Bahnhof

Vereinsleben Bisheriger Standort wird verkauft

modellbauer-ziehen-in-glauchauer-bahnhof
Konrad Päßler und Heiko Salzer in den neuen Vereinsräumen im Bahnhof. Foto: Holger Frenzel

Glauchau. Die Interessengemeinschaft Modellbahn hat ein neues Domizil gefunden: Die fünf Kinder und fünf Erwachsenen können nun Räume im Bahnhof nutzen. Der Umzug hat sich erforderlich gemacht, da das bisherige Quartier an der Chemnitzer Straße verkauft werden soll. "Wir freuen uns, dass wir neue Räume gefunden haben. Ansonsten wären die Modellbahnanlagen in der Mülltonne gelandet", sagt Heiko Salzer, der sich mit weiteren Mitstreitern um die Organisation kümmert. Die Interessengemeinschaft gehört dabei zum Verein "Traditionslok 583047".

Zwischen Weihnachten und Silvester haben die Mitglieder ihre Türen für die Öffentlichkeit geöffnet. Rund 800 Besucher warfen an den beiden Tagen einen Blick auf die Miniatur-Landschaften. "Damit können wir sehr zufrieden sein", sagt Heiko Salzer, der mit seinen Mitstreitern viel Freizeit in den Umzug gesteckt hat. Hinter der einstigen Bahnhofsgaststätte entstanden unter anderem Bastelraum, Aufenthaltsraum und Elektronikzimmer. Damit sollen optimale Bedingungen für den Modellbahn-Nachwuchs aus Glauchau und Umgebung geschaffen werden.

Die Mitstreiter treffen sich jeweils am Sonntagvormittag zwischen 9.30 und 11.30 Uhr in den neuen Räumen am Bahnhof. Interessenten, die sich für das Hobby begeistern lassen wollen, können jederzeit vorbeischauen. Sie sollten allerdings mindestens sieben Jahre alt sein. Die Teilnehmer bekommen Tipps, wie sie aus Metall, Holz, Plaste und weiteren Materialien die Mini-Landschaften entstehen lassen können.