Modelleisenbahnclub setzt die Züge in Bewegung

Ausstellung Tüftler laden in die Turmpassage ein

modelleisenbahnclub-setzt-die-zuege-in-bewegung
Bei den Modelleisenbahnern lohnt wieder der Blick auf die kleinen Details. Foto: A. Büchner

Limbach-Oberfrohna. Am morgigen Sonntag starten die Mitglieder des Modelleisenbahnclubs in ihre Adventsaustellung. Zu insgesamt fünf Öffnungsterminen, bei denen man jeweils von 13 bis 18 Uhr vorbeischauen kann, werden Neuigkeiten, aber auch lang Bewährtes präsentiert.

Zu finden sind die Anlagen in gewohnter Weise im Erdgeschoss der "Turmpassage". Besucher müssen dabei beachten, dass sie nur von der Moritzstraße aus in das Gebäude gelangen können.

Bahnhofsgebäude im Stil der Preußischen Staatsbahn

"In diesem Jahr sind sechs Modellbahnanlagen zu sehen", erklärte Jürgen Frischmann. "Dazu zählen drei Gemeinschaftsanlagen, ein Anlagenteil, eine Heimanlage und ein Modulanlagenteil." Laut dem Vorsitzenden des Vereins kann man sich beispielsweise beim "Bahnhof Limbach/Sachsen" auf einige neu gestaltete Elemente im Bahnhofsbereich und dessen Beleuchtung freuen. Bei der digitalen Spur-I-Anlage gibt es erstmals ein Bahnhofsgebäude im Stil der Preußischen Staatsbahn zu sehen, welches die Mitglieder selbst als "wunderschön" bezeichnen.

Bei der H0-Anlage "Ernteschlacht" der Burgstädter Modellbahner ist dieses Mal ein großer Bahnhof mit Wohnsiedlung aufgebaut worden. Insgesamt ist diese Anlage größer gestaltet als in den Vorjahren. Besucher, die regelmäßig vorbeischauen, werden beim Modulanlagenteil "Rödelbach" feststellen, dass sich einiges an den originalgetreuen Häusern getan hat.

An jedem Öffnungstag werden gebrauchte Modellbahnartikel angeboten. Am zweiten Adventswochenende ist Samstag und Sonntag geöffnet. Am dritten Adventssonntag wird ebenfalls zum Besuch eingeladen, bevor die Modelleisenbahner am 27. Dezember letztmals für Interessenten bereit stehen.