• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Moliére zu Gast im Schloss

Kammerspiel Premiere im Clara-Wieck-Gymnasium

Zwickau. 

Wer Alexandrinern begegnen möchte, ist westlich des Nildeltas völlig fehl am Platz. Denn Alexandriner haben keinen primären Bezug zu Ägypten. Es handelt sich dabei um ein Versmaß, das in klassischen französischen Tragödien im Paar- oder Kreuz-Reim angewendet wurde. Jean-Baptiste Poquelin, besser bekannt als Moliére, nutzte diese Dichtkunst auch in seinem - wie er es nannte - "ganz und gar vollendeten Lieblingsstück". In der Komödie "Die gelehrten Frauen" (Les Femmes savantes) geht es satirisch zur Sache, werden zeitlose Themen wie Emanzipation, Eltern-Kinder-Konflikt, Eitelkeit, Liebe, Neurosen und Sehnsüchte sowohl mit viel Witz als auch psychologischem Tiefgang dargestellt. Schülerinnen und Schüler des Clara-Wieck-Gymnasiums haben sich diesem interessanten Stoff angenommen und an die Umsetzung der Reime in deutscher Übersetzung gewagt. Nach einem Jahr harten Probens hat sich die Mühe gelohnt. Mit Teilen des Stückes beteiligt sich die Gruppe auch an den Zwickauer Jugend-Theatertagen am 7. und 8. April. Das komplette Stück erlebt dann am 9. April um 19 Uhr seine Premiere. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Kunst im Schloss" werden die Akteure im Zimmer 105 des D-Flügels im Planitzer Schloss in einer Art Kammerspiel das 1672 erstmals gezeigte Stück in neuem Gewand präsentieren. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. msz