• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Moto3-WM-Team PrüstelGP ist startklar

MOTORSPORT Teampräsentation erfolgte Corona-Maßnahmen-bedingt online

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Wie alle anderen Teams der Motorrad-Weltmeisterschaft 2021, konnte auch der sächsische Rennstall "CarXpert PrüstelGP" seine Teampräsentation hinsichtlich der neuen Saison nur per Livestream zelebrieren. Die tat man zwar sehr professionell, allerdings bedauerte der Teamchef Florian Prüstel zugleich, dass man Sponsoren und Förderer nicht wie in den Vorjahren persönlich begrüßen durfte.

Fahrerduo kommt aus der Schweiz und aus Japan

Dass man die Saison 2021, die nach derzeitigem Stand am 28. März auf dem Losail International Speedway im Wüstenstaat Katar beginn soll, in der Klasse Moto3 mit dem 19-jährigen Schweizer Jason Dupasquier und dem gleichalten Japaner Ryusei Yamanaka bestreiten wird, war schon seit Herbst letzten Jahres bekannt. Gespannt warteten die Fans an den großen und kleinen Bildschirmen nun aber auf das neue Design der KTM-Motorräder sowie auf die Aussagen und Zielsetzungen zum neuen Rennjahr. Dazu meinte Florian Prüstel: "Wir hatten im vorigen Jahr ein sehr schwieriges Jahr und hoffen, dass wir in diesem Jahr wieder einen Schritt nach vorn machen können."

Jason Dupasquier kam als Gesamtachter des Red Bull MotoGP Rookies Cup 2019 im vorigen Jahr neu in die WM sowie ins PrüstelGP-Team. Sein bestes Ergebnis war ein 17. Platz in Le Mans, sprich er blieb ohne jeglichen Punktgewinn. In der Endabrechnung wurde er als 28. geführt. Das soll in diesem Jahr natürlich besser werden, wozu er nun deutlich bessere Voraussetzungen hat. Seine Familie ist nämlich Ende letzten Jahres mit ihm komplett nach Spanien gezogen, wo er nun auch über den Winter gut trainieren konnte. "Dort hat man meistens schönes Wetter und viele Rennstrecken", so der Eidgenosse.

Neu an seiner Seite ist Ryusei Yamanaka aus Chiba. Er wurde 2017 und 2018 jeweils Sechster im Red Bull MotoGP Rookies Cup. 2019 belegte er dann in der Moto3-Junioren-WM den fünften Rang und bestritt zudem im spanischen Moto3-WM-Team Estrella Galicia 0,0 vier Wild-Card-Einsätze. Im vorigen Jahr war er dann im gleichen Umfeld Permanenstarter. Mit Platz neun beim dritten Saisonrennen bzw. dem zweiten in Jerez de la Frontera fuhr er sein bestes Saisonresultat ein und landete schließlich auf dem 24. Gesamtrang. Da auch er während der Saison sowie in der unmittelbaren Nach- und Vorsaison in Spanien lebt und trainiert, sollte auch er bestens gerüstet sein.

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit wird fortgesetzt

In der Nachwuchsabteilung, dem PrüstelGP Juniorteam wird hingegen deutsch gesprochen. So setzt man im Northern Talent Cup wieder auf den 14-jährigen Adorfer Dustin Schneider sowie neu auf den ebenfalls gleich alten Noel Willemsen aus Mülheim an der Ruhr.

Diese Nachwuchsschule der spanischen WM-Vermarktungsagentur Dorna und des ADAC beendete der seit dem 8. Februar 16-jährige Freddie Heinrich aus dem Lunzenauer Ortsteil Berthelsdorf als Gesamtdritter. Anschließend qualifizierte er sich für einen der begehrten Plätze im Red Bull MotoGP Rookies Cup, der im Rahmen etlicher europäischer Motorrad Grand Prix läuft. Hierbei wird er weiter vom Prüstel-Team unterstützt und wurde demzufolge heute ebenfalls im Rahmen der online-Teampräsentation vorgestellt.