Motorradmeisterschaft: Max Enderlein will den Titel

Motorsport Der 21-Jährige gehört in der IDM zu den Favoriten

motorradmeisterschaft-max-enderlein-will-den-titel
Max Enderlein zählt in der IDM Supersport 600 zu den Titelanwärtern. Foto: Thorsten Horn

Hohenstein-Ernstthal. Wenn am letzten April-Wochenende die IDM - Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft in ihre Saison 2018 startet, wird es auch für Max Enderlein wieder ernst. Wie im Vorjahr geht der 21-Jährige in der Klasse IDM Supersport 600 für das Freudenberg Racing Team an den Start, mit dem er zusammen im vorigen Jahr trotz Verletzungspause Gesamtdritter wurde.

Alte Verletzung sollte nicht im Weg stehen

"Mein Ziel fürs erste Rennen ist, gut in die Saison zu starten und zwei gute Resultate zu erzielen. Wir haben in diesem Jahr mit 33 Startern ein sehr volles Fahrerfeld, sodass es wichtig ist, bei jedem Rennen zu punkten. Natürlich will man sich immer weiter verbessern, was in meinem Fall Rang zwei oder Titel bedeutet. Ich tue mich aber schwer damit, von vornherein davon zu reden, denn es kann immer viel passieren. Unterm Strich komme ich aber wohl nicht drum herum zu sagen, dass ich am Jahresende ganz oben stehen möchte", gibt sich der in Leipzig im sechsten Semester Sportmanagement studierende Hohenstein-Ernstthaler etwas gequält zurückhaltend, denn hinter vorgehaltener Hand kann es nur dieses Ziel geben.

Und weiter: "Ich habe mir im Winter das gerissene linke Kreuzband operieren lassen und seit dem schon wieder einige Male getestet. Nach dem letzten Motocross-Training ist das Knie zwar wieder dick geworden, aber das sollte mich nicht weiter behindern. Im vorigen Jahr musste ich meinen geplanten Wild-Card-Einsatz in der Supersport-WM ja leider absagen, was in diesem Jahr für die lange Pause zwischen dem ersten und zweiten IDM-Lauf in Brünn wieder geplant ist."