Motorradpiloten nehmen Abschied

Verlust Hunderte Menschen wollen den verstorbenen Ralf Waldmann auf seinem letzten Weg begleiten

motorradpiloten-nehmen-abschied
Ralf Waldmann feierte mit seinen Eurosport Kollegen seinen 50. Geburtstag. Was er bekam, wurde nicht verraten. Foto: Ralph Koehler/propicture

Hohenstein-Ernstthal. Am morgigen Dienstag, den 20. März wollen Angehörige, Freunde und Motorradpiloten Abschied von Ralf Waldmann nehmen. Mehrere hundert Menschen werden dabei erwartet, die "Waldi" auf seinem letzten Weg begleiten wollen. Auch aus der Region um den Sachsenring machen sich an diesem Tag viele Freunde des sympathischen und unvergesslichen Rennfahrers auf den Weg.

Ralf Waldmann verstarb am 10. März überraschend im Haus seiner Eltern. Er hinterlässt seine Partnerin Heike und seinen Sohn Leo. Unvergessen für viele Sachsen war 2009 der Kauf von MZ zusammen mit Martin Wimmer, der sich allerdings als zu großer Kraftakt in dieser schweren Branche erweisen sollte, weswegen Waldi das Projekt aufgeben musste. Zuletzt arbeitete er beim Sender Eurosport als Reporter. Ralf Waldmann wurde 51 Jahre alt.