Museumsjahr beginnt mit neuer Ausstellung

Auftakt Türen in Blankenhain öffneten sich am Sonntag wieder

museumsjahr-beginnt-mit-neuer-ausstellung
Die Türen des Museums öffnen sich nach der Winterpause wieder für Besucher. Foto: Holger Frenzel

Blankenhain. Das Deutsche Landwirtschaftsmuseum auf dem Schloss in Blankenhain erwacht wieder aus dem Winterschlaf. Am gestrigen Sonntag öffneten sich die Türen zwischen 9 und 17 Uhr erstmals in diesem Jahr für Besucher. Als Höhepunkt des Tages sollte um 14 Uhr auch die Sonderausstellung mit dem Titel "Pferdchen, Kühe, Waschmaschine" eröffnet werden. Dabei rückt die ländliche Welt im Kleinen, Kinderspielzeug rund um die bäuerliche Welt und den Haushalt in den Mittelpunkt der Schau.

Zeitreise bis ins 18. Jahrhundert

Das Museum, welches sich in Trägerschaft des Landkreises Zwickau befindet, informiert über die ländliche Lebens- und Arbeitswelt aus dem Gebiet von Mitteldeutschland. Die Gäste erwartet eine geschichtliche Zeitreise vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Das Freilichtmuseum umfasst derzeit auf einer Fläche von 18 Hektar rund 80 Gebäude und bauliche Anlagen mit 100 thematischen Ausstellungen. Die Gäste dürfen sich auch in diesem Jahr auf eine Vielzahl von Sonderveranstaltungen und Märkten freuen.

Der Mitteldeutsche Korbmacher- und Pflanzenmarkt findet am 27. und 28. April statt. Der mitteldeutsche Käse- und Spezialitätenmarkt folgt am 21. und 22. September. Dabei arbeitet das Museum stets mit einer Agentur aus Zickra zusammen. Zu den Märkten wurden in der Vergangenheit stets tausende Besucher im Ortsteil von Crimmitschau begrüßt. Das Gastspiel der Naturbühne Trebgast folgt am 7. Juli. Dann zeigt das Ensemble aus dem Partnerlandkreis Kulmbach das Stück "Pippi im Taka-Tuka-Land".