Musik für den medizinischen Fortschritt

Benefizkonzert Einnahmen gehen Hirntumor-Hilfe

musik-fuer-den-medizinischen-fortschritt
Die Mediziner Jürgen Voges (links) und Christian Mawrin spielten für den guten Zweck. Foto: Thomas Michel

Fraureuth. Mit einem Benefizkonzert zugunsten der Deutschen Hirntumorhilfe in der Alten Turnhalle an der Rudolf-Breitscheid-Straße hat der Fraureuther Kunst- und Kulturförderverein am Wochenende ein besonderes Zeichen gesetzt. Die beiden Mediziner Jürgen Voges und Christian Marvin vom Uni-Klinikum Magdeburg spielten auf dem Klavier vierhändig Werke von Franz Schubert, Robert Schumann und Claude Debussy. "Alle Einnahmen aus diesem Sonderkonzert einschließlich des Caterings gehen auf das Konto der Deutschen Hirntumorhilfe", betonte Vereinsvorsitzender Jan-Peter Warnke während des Abends vor den rund 120 Zuhörern in der Turnhalle nicht nur einmal.

Eine großartige Saison

Das Gastspiel der beiden Mediziner war übrigens die vorletzte Veranstaltung der inzwischen achten Konzertsaison des Fraureuther Kunst- und Kulturfördervereins. "Bis jetzt war das eine großartige Saison, die meisten der Klavier- und Liederabende waren ausverkauft", sagte Jan-Peter Warnke zufrieden und hofft auch für das Finale am 18. November mit dem Pianisten Mikhail Mordvinov - er spielt Beethoven, Grieg und Schumann - auf ein volles Haus. Im Frühjahr gastierte übrigens auch der einstige DEFA-Chefindianer Gojko Mitic in Fraureuth.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben