Musikalisches Comeback nach über 40 Jahren

Musik Matthäuspassion erklang in der St. Johanniskirche in Crimmitschau

musikalisches-comeback-nach-ueber-40-jahren
Nach über 40 Jahren Pause wurde in Crimmitschau wieder die Matthäus-Passion aufgeführt. Foto: Thomas Michel

Crimmitschau. Obwohl es - angemessen an das Thema des Konzertes - statt eines frenetischen Beifalls nur ein stilles "Dankeschön" für die Akteure der Aufführung gab, dürfte die Aufführung der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach in der St. Johanniskirche in Crimmitschau nicht nur bei den vielen Zuhörern einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben.

"Das war ein schöner Nachmittag, der uns nach über 40 Jahren zum ersten Mal wieder die Matthäuspassion in Crimmitschau zu Gehör brachte", freute sich Pfarrerin Perdita Suarez. Zum letzten Mal erklang dieses Werk Bachs in der Stadt bereits im Jahr 1976.

Auch deshalb bezeichnete Crimmitschaus Kantor Maximilian Beutner, der als Dirigent am Samstag die Gesamtleitung inne hatte, die Aufführung der Matthäuspassion als den "kirchenmusikalischen Höhepunkt des Jahres". Für den wurde in den letzten Wochen und Monaten aufwändig geprobt. Schließlich mussten neben der Vogtland-Philharmonie Greiz/Reichenbach und den sechs Solisten zwei große Chöre in Gleichklang gebracht werden. Die Chöre - die Kantorei St. Georgen aus Schwarzenberg sowie die Crimmitschauer Kantoreien St. Johannis und St. Laurentius/Luther - probten beispielsweise gemeinsam in Zwickau.