Musikfestival mit einzigartigem Flair

Kultur "Unikum" feiert auf Schönfelser Burg kleines Jubiläum

Schönfels. 

Schönfels. Zum fünften Mal hatten die Schönfelser Deutschrocker von "Lohberg" am Sonnabend zu ihrem Unikum-Musikfestival auf die Schönfelser Burg eingeladen. Neben den Gastgebern standen im Verlauf des Abends zwei weitere Bands auf der Bühne im Vorhof der mittelalterlichen Wehranlage. Zu den Akteuren des kleinen Festivals - eigentlich eine Domäne deutschsprachiger Musik - gehörte diesmal die mit Künstlern aus drei Ländern besetzte Band "La Cafetera Roja" aus Barcelona. Die Musiker, die sich vor zehn Jahren zusammenfanden, boten dem Publikum eine Melange aus Pop, Rock und Hip-Hop. Auch die zweite Gastgruppe feiert 2018 ein rundes Jubiläum.

Ein einmaliger Ort für Musikevents

Seit 50 Jahren steht die "Modern Soul Band" in wechselnder Besetzung auf der Bühne. Anfangs orientierten sich die Musiker noch an internationalen Soulgrößen wie Otis Redding, Wilson Pickett und James Brown. Anfang der 1970er Jahre fand die Formation ihre eigene Linie, der sie bis heute treu geblieben ist: die typische Besetzung mit einem Dreier-Bläser-Satz. "Ich finde die Modern Soul Band auch nach so vielen Jahren noch toll. Die Musiker liefern eine solide handgemachte Musik ab. Anders als bei vielen Möchtegernstars der aktuellen Musikszene kommt bei ihnen Kunst noch von Können", sagte Festivalbesucher Thomas Gerber.

Zugleich beschrieb der 48-Jährige die Veranstaltung, aber auch den Ort des Musikevents, als einmalig. Genau auf diese Einmaligkeit setzen die Mannen der Lokalmatadore von "Lohberg" seit die Idee zu diesem Festival aufkam. Die Band, im Mai 2012 gegründet, bringt ausschließlich deutsche Texte, verbunden mit einer kraft-, zugleich aber gefühlvollen Rockmusik zu Gehör. "Lohberg ist klasse", so Besucherin Annette Donnerhack.