• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mythologie verleiht besondere Note

Kunst Siegfried Otto-Hüttengrund gestaltet Jahresausstellung im Daetz-Centrum

Lichtenstein. 

Lichtenstein. Ursprünglich war die Eröffnung bereits im April geplant, doch aufgrund der Corona-Pandemie musste die neue Jahresausstellung im Lichtensteiner Daetz-Centrum warten. Doch nun ist es soweit.

Unter dem Titel "AHA! Holz" wird die neue Schau mit mehr als 70 Werken von Siegfried Otto-Hüttengrund eröffnet. Der Künstler, der in Hermsdorf und Hohenstein-Ernstthal zuhause ist, hat selbst einige Skulpturen zur Ausstellung beigesteuert. Der Großteil der Exponate stammt aber aus dem Besitz der Albrecht-Mugler-Stiftung in Oberlungwitz.

"Alleine hätte ich eine Ausstellung dieser Art nicht realisieren können", betont Siegfried Otto-Hüttengrund. Neben Grafiken und aufwendigen Drucken, sind auch die für ihn typischen Mischtechniken von Druck und Ölgemälde zu sehen.

Hinzu kommen rund 40 Skulpturen. Gemeinsam ist vielen der Exponate die Mystik, die in den Figuren oder Geschichten steckt. Siegfried Otto-Hüttengrund ist Spezialist für die ägyptische Mythologie und andere Themen, die oftmals auch ein wenig gruselig erscheinen und einen Kontrast zu gängigen Schönheitsidealen bilden.

Mehr als drei Jahrzehnte kreativer Schaffenszeit

Die Ausstellung "AHA! Holz" ist ab 6. Juni jeweils samstags und sonntags im Neubau des Daetz-Centrums zu sehen. Gezeigt wird die Ausstellung bis 13. Dezember. "Die mehr als 70 Kunstwerke stammen aus den Jahren 1984 bis 2019 und umfassen damit mehr als drei Jahrzehnte kreativer Schaffenszeit. Unter den Holzskulpturen befinden sich zum Teil zweineinhalb Meter hohe Arbeiten", berichtet Mario Schubert, Einrichtungsleiter des Daetz-Centrums. Der Albrecht-Mugler-Stiftung ist es ein Anliegen, Kunst, Kultur und Wissenschaft für jedermann zugänglich zu machen. Mit Siegfried Otto-Hüttengrund hat die Stiftung einen Künstler gewählt, der sein Schaffen am vielfältigen Charakter des Holzes orientiert und seine Ideen aus ihm entwickelt.

Weitere Informationen im Internet: www.artig-online.de.