Nach 3:0-Sieg: Eispiraten sind in Feierlaune

eishockey Westsachsen besiegen den SC Riessersee

Mal wieder über 3.000 Zuschauer, genau 3.138 Gäste, sorgten für super Stimmung. Foto: Andreas Kretschel

Crimmitschau. "Wir sind stolz auf unser Team..." Die Sprechchöre waren am Freitagabend noch minutenlang von den 3138 Zuschauern im Kunsteisstadion im Sahnpark zu hören. Sie freuten sich über den nächsten Coup der Eispiraten Crimmitschau im Viertelfinale der Play-offs: Die Westsachsen feierten gegen den SC Riessersee einen 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)-Sieg und brauchen damit nur noch zwei Erfolge für den Einzug in die nächste Runde.

Gute Schiedsrichterleistung

"Wir haben unseren taktischen Plan voll durchgezogen und diszipliniert gespielt", freute sich Trainer Kim Collins nach der sehenswerten Partie, zu der auch eine sehr gute Schiedsrichterleistung beigetragen hat. Die Eispiraten machten die Tore genau zum richtigen Zeitpunkt. Ivan Ciernik sorgte für die Führung (19.) und erhöhte zum 2:0 (35.). Der Routinier profitierte jeweils von der Vorarbeit von Jordan Knackstedt. In der Schlussminute traf Robbie Czarnik in den leeren SCR-Kasten zum Endstand.

Den Hausherren standen nur 15 Feldspieler zur Verfügung. Neben Scott Allen (Armverletzung) mussten kurzfristig auch die erkrankten André Schietzold und Robin Soudek passen. Sind die Beiden am morgigen Sonntag (ab 17 Uhr) auswärts in Garmisch-Partenkirchen wieder an Bord? Trainer Kim Collins: "Nur wenn sie fieberfrei sind."