Nach anderthalb Jahren: Öffnung des Marktplatzes

Sanierung Limbacher Wochenmarkt wieder in gewohnter Umgebung

nach-anderthalb-jahren-oeffnung-des-marktplatzes
Foto: Steffi Hofmann

Limbach-Oberfrohna. Die Kunden und Händler des Limbacher Wochenmarktes, Restaurants und umliegende Geschäfte sowie Fußgänger, Radler und Autofahrer haben lange darauf gewartet: am 1. November ist der Marktplatz in Limbach-Oberfrohna wieder offen. Ab dem 3. November findet dort auch wieder der Wochenmarkt statt.

Fast alle Arbeiten sind erledigt

Wegen aufwendiger Sanierungsarbeiten war das Areal seit Mai 2016 gesperrt gewesen und der Wochenmarkt wurde auf Ausweichplätzen wie zuletzt dem Parkplatz hinter der Stadthalle durchgeführt. Umso größer ist die Freude bei der Deutschen Marktgilde als Veranstalter, dass endlich die Rückkehr auf den Marktplatz im Herzen der Stadt möglich ist.

In dieser Woche wurden letzte Pflasterarbeiten erledigt (Foto). Nun ist der Wochenmarkt auch wieder an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Die wöchentlichen Marktzeiten bleiben unverändert dienstags und freitags von 9 bis 16 Uhr.

Doch wie kam es dazu?

Im April 2016 hatte ein Blumenhändler ein Loch im Boden neben seinem Stand bemerkt. Untersuchungen ergaben schließlich, dass schon unter dem Marktplatz das Grundwasser auf- und abstieg und so zu gefährlichen Ausspülungen führte.

"Löchrig wie ein Käse", sei der Untergrund gewesen. "Die Kanäle unter dem Markt sind zuletzt vor über 100 Jahren erneuert worden. Nichts hält ewig", sagte Steffen Heinrich, Leiter des Abwasserzweckverbandes Frohnbach, bei einer Vor-Ort-Besichtigung im Frühjahr dieses Jahres.

Weil die Kanalisation unter dem Marktplatz also marode war, musste das Areal vor anderthalb Jahren gesperrt werden. Das hatte auch Folgen für das Großereignis von Limbach-Oberfrohna im September 2016 - der Marktplatz konnte nicht für den Tag der Sachsen genutzt werden. Mittlerweile wurden neue Kanalrohre, die tonnenschwer und teilweise bis zu anderthalb Meter im Durchmesser sind, verlegt.