Nach Sieg: HC-Team hat weiterhin Chance auf Meistertitel

Handball Team strahlt Torgefahr von zahlreichen Positionen aus

Glauchau/Meerane. 

Glauchau/Meerane. Das gemeinsame Daumendrücken der Rathauschefs hat sich gelohnt: Der Glauchauer Oberbürgermeister Peter Dresler und der Meeraner Bürgermeister Lothar Ungerer freuten sich am Samstag in der Handball-Sachsenliga über den 32:27 (14:14)-Sieg des HC Glauchau/Meerane gegen den LHV Hoyerswerda. Damit bleibt das HC-Team auf dem dritten Platz. Es gibt weiter eine theoretische Chance auf Meistertitel und Aufstieg.

Nach kurzzeitigem Rückstand wieder zurückgekämpft

Die beiden Mannschaften zeigten in der Sachsenlandhalle eine attraktive Partie. Beim HC-Team sorgten die Akteure von zahlreichen Positionen für Torgefahr, was auch ein Blick auf die Statistik bestätigt. Sebastian Poppitz, Tobias Piller, Franz Schmidt, René Pechmann und David Kylisek trugen sich jeweils viermal in die Torschützenliste ein. Die Hausherren, bei denen Spielertrainer Felix Kempe wieder im Rückraum zum Einsatz kam, leisteten sich vor den 285 Zuschauern kurz vor und kurz nach dem Seitenwechsel einige unkonzentrierte Aktionen.

Der HC handelte sich in der Schlussphase der ersten Hälfte nach einem Wechselfehler eine Bankstrafe ein. Nach dem Seitenwechsel wurden gute Chancen vergeben, weshalb die Mannschaft aus Glauchau und Meerane zwischenzeitlich mit drei Toren in Rückstand lag. Sie fand aber den Weg in die Erfolgsspur.