Nach Tod eines 58-Jährigen in Limbach: Haftbefehl gegen 18-Jährigen

Amtsgericht Gemeinschaftliche Körperverletzung mit Todesfolge

Zwickau. 

Am Donnerstag hat das Amtsgericht Zwickau einen Haftbefehl gegen einen 18-Jährigen aus Limbach-Oberfrohna erlassen. Grund hierfür war ist der dringende Tatverdacht der gemeinschaftlichen Körperverletzung mit Todesfolge.

Der junge Mann soll am Abend des 13. August dieses Jahres gemeinsam mit einem Freund in einem Mehrfamilienhaus in Limbach-Oberfrohna einen 58-jährigen Mann mehrfach geschlagen und getreten haben. Wie BLICK berichtete, wurde der 58-Jährige am Morgen des 14. August tot in seiner Wohnung aufgefunden. Die Obduktion ergab, dass er an stressbedingtem Herzversagen verstorben ist.

Bereits am 15. August hatte das Zwickauer Amtsgericht wegen der Tat einen Haftbefehl gegen einen 18-Jährigen aus Limbach-Oberfrohna erlassen. Am Mittwoch stellte sich nun ein weiterer Täter bei der Polizei und räumte ein, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Die Ermittlungen dauern an.