Nach weiterem Crash mit drei Verletzten: Ist Gesau ein Unfallschwerpunkt?

Unfall Am Donnerstag kam es wieder zu einem Unfall

Am Donnerstag gegen 15 Uhr war eine 77-Jährige mit ihrem Pkw Ford auf der Meeraner Straße in Richtung Meerane unterwegs. Foto: Andreas Kretschel  Foto: Andreas Kretschel

Glauchau. Am Donnerstag gegen 15 Uhr war eine 77-Jährige mit ihrem Pkw Ford auf der Meeraner Straße in Richtung Meerane unterwegs, als sie an der Kreuzung zur Höckendorfer Straße/S288 ein Stoppschild missachtete und mit einem von links kommenden Pkw Alfa Romeo zusammenstieß. Beide Fahrzeuge gerieten auf der Kreuzung ins Schleudern.

Mopedfahrer kracht gegen Autos

Daraufhin stieß ein Moped gegen die Fahrzeuge und der 15-jährige Fahrer wurde schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gefahren werden. Die 77-Jährige wurden ebenfalls schwer verletzt in ein Krankenhaus eingewiesen, der 60-jährige Fahrer des Alfa Romeo wurde leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 21.000 Euro.

Gründe sind meistens Vorfahrtsfehler

Die große Kreuzung an der Umfahrung des Glauchauer Ortsteils Gesau wird zum Unfallschwerpunkt und sorgt für Diskussionen. Am Donnerstag krachte es hier bereits zum vierten Mal. Bereits am Mittwoch kam es an der selben Stelle zu einem Unfall. Eine Woche vorher wurden drei Menschen bei einem Unfall verletzt. Kurz vorher starb ein 79-Jähriger, der auf seinem Moped mit einem LKW kollidiert war.

Grund für die Unfälle sind Vorfahrtsfehler, die teils nur schwer nachvollziehbar erscheinen. Denn die Kreuzung ist eigentlich gut einsehbar. Diskutiert wird nun, ob auf der Umgehungsstraße, die an der Kreuzung Hauptstraße ist, das Tempo noch weiter reduziert werden muss. Zudem kochte wieder die Debatte hoch, ob an dieser Stelle ein Kreisverkehr die bessere Lösung gewesen wäre. Den hatten die Stadtverwaltung und Bürger gefordert, aber die verantwortlichen Behörden abgelehnt.