Nächste Pleite für die Rollstuhlbasketballer

Rollers River Rhinos Wiesbaden bezwingen Zwickauer Rollers mit 87:49

Wiesbaden / Zwickau. 

Wiesbaden / Zwickau. Das Ziel gegen die Rhine River Rhinos Wiesbaden war gesetzt. Die Zwickauer Rollers wollten mit einem Sieg dem aktuellen Negativtrend entgegenwirken. Im Spiel gegen die Hessen bekamen die Westsachsen keinen Zugriff auf das Spiel. Das zeigte das Endergebnis von 49:87 deutlich. Trainer Marco Förster meinte sichtlich enttäuscht nach dem Schlusspfiff: "Mit einer viel zu harmlosen Offensive, einer ernüchternden Trefferquote, gepaart mit einer katastrophalen Defensive kannst du auf diesem Niveau kein Spiel gewinnen." Nun gilt es, das Ganze erst mal sacken zu lassen, das Spiel zu analysieren und versuchen, einen Weg zu finden. Dass es eine schwere Saison werden würde, war allen Beteiligten im Vorfeld klar, ändere aber nichts an der momentanen Tabellensituation und dem klaren Auftrag, im Heimspiel gegen die Roller Bulls Ostbelgien einen Erfolg einzufahren. Dass dies nur mit einer deutlichen Leistungssteigerung zu bewerkstelligen ist, muss nicht besonders erwähnt werden. Mit Hilfe der Fans sollte das Vorhaben gelingen.