Narren übernehmen das Zepter

Schlüsselübergabe Maßkrugstemmen und Wikingertanz in Crimmitschau

In vielen Städten haben die Narren in dieser Woche wieder die Macht übernommen. Die Narren aus Blankenhain sicherten sich am Mittwochnachmittag in Crimmitschau den Rathausschlüssel. Sie stimmten mit einer Wikinger-Show die rund 150 Besucher auf den Start der fünften Jahreszeit eingestimmt haben. Dabei setzen sich die Frauen bei verschiedenen Wikinger-Spielen gegen Oberbürgermeister Holm Günther (Für Crimmitschau) durch. Kristina Illgen gewann nach mehr als drei Minuten das Maßkrug-Stemmen. Jessica Kahnes war beim Wettnageln erfolgreich. Mit Blick auf die erfolgreiche Sanierung des "Vereinshauses Lindenhof" in Blankenhain übergab Holm Günther mit ruhigem Gewissen die Rathausschlüssel an die Narren. "Das, was in Blankenhain geleistet wurde, ist Spitze. Deshalb muss mir nach der Übergabe des Schlüssels nicht bange sein", sagte der Stadtchef. Die freiwilligen Helfer haben schließlich mehr als 4500 Arbeitsstunden in das Projekt gesteckt Faschingsclub-Sprecherin Dorothea Burkhardt hat den Stadtchef bei der Präsentation der Narren-Thesen zur Brust genommen. Sie forderte Holm Günther unter anderem auf, dass er zur Rosenmontagsfete in Blankenhain eine selbst verfasste Büttenrede hält und nachträglich mit den Narren auf seine Hochzeit anstößt. Mit Seitenhieben zu anderen kommunalpolitischen "Baustellen" haben sich die Karnevalisten dagegen auffallend zurückgehalten.