• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Neue Ausstellung in Lichtenstein eröffnet

Heimatgeschichte Lokale zum Leben erweckt

Lichtenstein. 

Lichtenstein. Viele Neugierige haben schon am vergangenen Sonntag beim Holzkunstmarkt einen Blick in die neue Ausstellung des Stadtmuseums im Daetz-Centrum mit dem Titel "Zum Wohl und Guten Appetit - Von Restaurants, Hotels und Schankwirtschaften, Ballsälen und Theaterbühnen" riskiert. Offiziell eröffnet wird sie am Sonntag mit einem passenden Vortrag. Er steht unter dem Motto "Tanz und Party in allen Lichtensteiner Sälen bis ins neue Jahrhundert" und lässt Zeitzeugen zu Wort kommen, die von Veranstaltungen im "Haus der Einheit", in der "Centralhalle" am Neumarkt oder im "Uni", einer einst über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Diskothek, berichten werden. Zu Wort kommen unter anderem Ulrich Hummel, der mit seiner Band auch die musikalische Umrahmung übernehmen wird, sowie Marsel Krause und Patrick Bochmann. Die Veranstaltung beginnt 15 Uhr im Mehrzweckraum des Daetz-Centrums.

Viel Liebe zum Detail in den einzelnen Szenen

Eine Etage tiefer im Kellergeschoss sind viele Exponate aus früheren Lichtensteiner Gaststätten zu sehen. Mit stilvoll gekleideten Schaufensterpuppen wird zudem für etwas "Leben" in den Gaststätten Szenen gesorgt. "Das hat mir richtig Freude bereitet, das zu gestalten", sagt Christina Muschkowski aus dem Lichtensteiner Geschichtsverein, die bei der Vorbereitung mitgeholfen hat. Historische Einrichtungsgegenstände und Geschirr aus den ehemaligen Lichtensteiner Gaststätten gibt es genauso wie Kartenspiele, historische Fotos und vieles mehr. Auch umfangreiche Informationen zu den Lokalen fehlen nicht. Geöffnet ist von Freitag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr.