• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Neue Fenster im Werdauer Gymnasium

Investition Einbau ist in mehreren Bauabschnitten geplant

Werdau. 

Werdau. Auch in den Herbstferien kehrt keine Ruhe im Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Werdau ein. Der Grund: Die schulfreie Zeit wird für den Einbau von neuen Fenstern genutzt. Diese Investition macht sich notwendig, da die zuletzt Mitte der 1990-er Jahre aufgearbeiteten Fenster stark verwittert und nicht mehr reparabel sind. Weiterhin entsprechen die Fenster nicht dem heutigen Standard. "Durch die Undichte waren in der Vergangenheit erhebliche Energieverluste zu verzeichnen", teilt Birgit Pallas von der städtischen Finanzverwaltung mit.

Erneuerung kostet mehr als 400.000 Euro

Die Festlegung der Beschaffenheit der neuen Fenster erfolgte im Vorfeld in enger Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege beziehungsweise dem Amt für Denkmalschutz des Landkreises. Es sind Holzfenster aus zertifiziertem Holz, vierteilig mit vier Fensterflügeln vorgesehen. Den Zuschlag für die Arbeiten erhielt die Bautischlerei Freund aus Langenbernsdorf, teilt die Stadtverwaltung mit. Die Fenstererneuerung erfolgt in mehreren Abschnitten, jeweils in den Ferien.

Dadurch soll der Unterricht nicht beeinträchtigt werden. Momentan werden die komplette Nordseite sowie der Großteil der Westseite erneuert. Die Maßnahme ist Bestandteil des Investitionsprogramms "Brücken in die Zukunft". Die Gesamtkosten belaufen sich auf 430.000 Euro. Dabei stellt der Freistaat einen Zuschuss von 265.000 Euro zur Verfügung. Der Eigenanteil, den die Stadt aufbringen muss, beläuft sich auf 165.000 Euro.



Prospekte