• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Neue Halle der Rhenus-Gruppe geht in Betrieb

Erweiterung Die Kapazitäten wurden auf 45.000 Quadratmeter vergrößert

Meerane. 

Meerane. Die Rhenus-Gruppe hat ihre Lagerkapazitäten in Meerane auf 45.000 Quadratmeter vergrößert. Am konnte eine neue Montage- und Lagerhalle eröffnet werden. Sie befindet sich im neuen Gewerbegebiet, welches zwischen Meerane und Crimmitschau entsteht. Die Halle wird von Kunden aus verschiedenen Branchen genutzt, darunter der Automobil- und Handelsindustrie sowie den wachsenden Onlinemärkten. Das Metawerk hat die rund 20.000 Quadratmeter große Halle errichtet. Hier stehen 35.500 zusätzliche Palettenstellplätze zur Verfügung.

"Unsere Kapazitäten waren fast ausgelastet und die Anfragen seitens unserer Kunden steigend. Wir freuen uns, dass wir jetzt die Voraussetzungen geschaffen haben, um uns mit unseren Kunden gemeinsam weiterentwickeln können. Zumal die Ausstattung der Anlage ein Alleinstellungsmerkmal in der Region ist", sagte Heiko Nowak, Mitglied der Geschäftsleitung von Rhenus und Leiter der Region Ost. Der Neubau ist nicht nur für klassische Waren ausgelegt, sondern kann auch Gefahrstoffe der Wassergefährdungsklasse lagern.

"Mit unserem Standort in Meerane, der verkehrsgünstig nahe der Autobahn 4 und im Dreiländereck Polen, Tschechische Republik und Deutschland liegt, erreichen wir in der Region sowie darüber hinaus viele Kunden - vom Händler über den Zulieferer bis zum Produzenten", ergänzt Frank Frenzel, Niederlassungsleiter der Rhenus Warehousing Solutions in Meerane. Rhenus bietet in Meerane neben klassischen Lagerlogistikservices auch Mehrwertdienstleistungen wie Kommissionierung, Qualitätschecks, Retourenaufbereitung, Verpackung und Zollabwicklung an.



Prospekte