• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Neue Märkte in Fernost

Wirtschaft IHK hilft regionalen Unternehmen

Die IHK Regionalkammer Zwickau bereitet für die Zeit vom 17. bis zum 25. November eine Unternehmerreise nach Thailand und Indonesien vor. Dafür werden noch kleine und mittelständische Betriebe aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau sowie metallverarbeitender und Automobilindustrie gesucht, die an neuen Kontakten zu Geschäftspartnern in Fernost interessiert sind. "Die Marke 'Made in Germany' genießt dort nach wie vor einen hohen Stellenwert, sie steht für Qualität und Lebensdauer - das ist unser Wettbewerbsvorteil. Den höheren Preis sind viele Geschäftspartner bereit zu zahlen", sagt Ronny Kunert-Hans, stellvertretender Referatsleiter für Industrie und Außenwirtschaft der IHK Chemnitz, Regionalkammer Zwickau. Zu Indonesien etwa, einem Land mit 280 Millionen Einwohnern und einem riesigen Binnenmarkt, würden gute Kontakte bestehen, die bereits in der DDR-Zeit geknüpft worden sind. Vor der Reise würden die interessierten Unternehmer von der Regionalkammer Zwickau mit den nötigen Brancheninformationen versorgt werden. Die Betreuung vor Ort übernehmen die deutsche Außenhandelskammer (AHK) und Mitarbeiter der Germany Trade and Invest (GTAI). Auf dem Programm stehen Besuche von Kooperationsbörsen, die die deutschen und ausländischen Firmen zusammenbringen sollen. "Wenn ein passender Partner gefunden ist, begleitet die AHK den deutschen Unternehmer dann zur Firmenbesichtigung vor Ort", so Kunert-Hans. Geplant sei auch ein Besuch der METALEX, Asiens größter internationaler Werkzeugmaschinen- und Metallbearbeitungsmesse, die vom 18. bis zum 21. November in Bangkok stattfindet. Die vier Tage Aufenthalt in Thailand und vier weitere in Indonesien fänden jeweils einen kulturellen Ausklang, etwa mit einem landestypischen Abendessen.



Prospekte