Neue Motivation und Energie: FSV macht Abstecher zum Motorsport

Fussball Zwickauer Fußballgemeinde heiß auf nächsten Gegner

Zwickau. 

Zwickau. Die punktspielfreie Zeit nutzte die Drittligamannschaft des FSV Zwickau für einen Abstecher zum Motorsport. Dabei erlebten die Kicker ein völlig neues Motorsport-Erlebnis auf der Indoor- und Outdoor- Strecke der nagelneuen Arena E in Niedermülsen. Beim Kräftemessen unter Profibedingungen ging es mit modernen E-Karts in der 4.500 Quadratmeter großen Indoor-Halle sowie mit den modernen Verbrenner-Karts auf der Außenstrecke ordentlich zur Sache. Der Spaß kam dabei natürlich auch nicht zu kurz.

Die gigantische Motorsport-Arena, mit einer Fläche von mehr als 10 Hektar, besteht aus mehreren Streckenabschnitten, Start-Ziel-Turm, Boxengasse, Eventfläche, Gastronomie und Tagungsräumen. Zu finden ist die Arena E-Motorsportarena Mülsen in der Niedermülsener Hauptstraße 14b.

Ermittlungsverfahren aufgrund von Zaunbanner eingestellt

Die Zwickauer Fan-Szene zeigte sich auch versöhnt. Grund ist eine Entscheidung der Staatsanwaltschaft Zwickau. Nach eingehender Prüfung wurde entschieden, dass der Schriftzug RED KAOS nicht strafbewehrt ist. Dieser Auffassung hat sich in der vergangenen Woche auch die Staatsanwaltschaft München 1 angeschlossen und das im April eingeleitete Ermittlungsverfahren eingestellt. Das Zaunbanner kann somit in den Stadien wieder verwandt werden.

Anschluss im Mittelfeld erkämpfen

Die fußballlose Zeit ist vorbei. Nach der punktspielfreien Zeit sind die Kicker von der Mulde heiß, wollen am Samstag erfolgreich und konsequent spielen und mit drei Punkten vom Platz gehen. Am 14. September spielt der FSV Zwickau in der heimischen GGZ Arena in Zwickau-Eckersbach gegen KFC Uerdingen. Anstoß am Samstag ist 14 Uhr. Die Westsachsen fühlen sich nach dem 2:0-Erfolg wieder in der Erfolgsspur und wollen trotz der einen oder anderen Blessur im Mannschaftsaufgebot um den Anschluss im Mittelfeld der Tabelle der 3. Liga kämpfen.