• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Neue Musikinstrumente für "Projekt 72" in Wilkau-Haßlau

Spende DRH Stiftung Kinderhilfe steuert für Jugendliche des Freizeitzentrums Wilkau-Haßlau 2400 Euro bei

Wilkau-Haßlau. 

Wilkau-Haßlau. Anne, Lena, Robin, und Jannik sind vier von etwa 5000 Kindern und Jugendlichen, die jährlich das Freizeitzentrum Am Bahnhof 7 in Wilkau-Haßlau besuchen. Die vier Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 17 Jahren, die sich seit knapp einem Jahr jeden Donnerstag gemeinsam mit zwei Pädagogen treffen, um das Spielen von Musikinstrumenten zu erlernen und in einer Band Musik zu machen, konnten zu Weihnachten kurz ihre neuen Musikinstrumente einweihen - bei einem kleinen Liveauftritt vor einem ausgewähltem Publikum, zu dem neben der Leitung der vom Sprach-, Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) geleiteten Einrichtung auch zwei Vertreterinnen der DRH Stiftung Kinderhilfe gehörten, die das Musikequipment gestiftet hat. Die Mitglieder der Band "Projekt 72" zeigten ihr Können. Eröffnet wurde das kleine Konzert im neuen Proberaum mit dem Song "Iron Man" der englischen Heavy-Metal-Band "Black Sabbath". "Wir haben unsere Band ,Projekt 72' genannt, weil das Originaltempo von ,Iron Man' 72 Beats pro Minute beträgt", erklärte Sängerin und Gitarristin Anne Männel und fügte hinzu: "Wir alle freuen uns riesig über die neuen Instrumente".

Stiftung hilft sozial benachteiligten Kindern

Die ehemalige Zwickauer Oberbürgermeisterin Pia Findeiß, die seit ein paar Wochen im Vorstand der 2007 gegründeten Stiftung aktiv ist, zeigte sich von der Präsentation begeistert, genauso die Galeristin Renate Lang, die ebenfalls dem Stiftungsvorstand angehört. "Das SBBZ unterstützt als gemeinnütziger Verein sozial benachteiligte Kinder, Jugendliche und deren Familien und hat bei uns einen Antrag auf finanzielle Unterstützung in Höhe von rund 2400 für Musikinstrumente, Mikrofone, Lautsprecher und zugehörige Technik gestellt, der von der Stiftung für förderfähig befunden wurde", sagt Pia Findeiß. "Wir wollen damit auch Kindern helfen, die sonst nicht die Möglichkeit haben ein Instrument zu spielen", sagt Renate Lang, die wie jedes Stiftungsmitglied ehrenamtlich arbeitet. "Unsere Stiftung finanziert sich ausschließlich aus Spenden. Wir freuen uns sehr, dass unsere jüngste Spendensternaktion eine Rekordsumme von 27.800 Euro erzielt hat und wir können mit gutem Gewissen sagen, dass jeder Cent bei den Kindern und Jugendlichen ankommt.