Neue Show und neue Technik

Minikosmos - Tabaluga ist im Planetarium zu Gast - Vier Programm sind zu sehen

neue-show-und-neue-technik
Tabaluga ist in der Planetariumskuppel zu sehen. Foto: Andreas Kretschel

Lichtenstein. Im Minikosmos gibt es neue Technik und neue Programme, was zwischen Weihnachten und Silvester besondere visuelle Erlebnisse in der Planetariumskuppel möglich macht. Dank der neuen Technik "Spacediver" erleben Besucher die Bilder in noch brillanteren Farben und verbesserter Tiefenschärfe auf 230 Quadratmetern "gewölbter Fernsehfläche". So fühlen sich sie noch näher am Geschehen, was den leistungsfähigeren Beamern zu verdanken ist. "Sie liefern Bilder in größerer Auflösung mit mehr Helligkeit, in fantastischer Bildbrillanz mit 3D-Effekt - und das alles ohne 3D-Brille. Die neue Technik hat die sechsfache Lichtleistung gegenüber der bisherigen Anlage", betont Claudia Schmidt, Sprecherin von Miniwelt und Minikosmos.

Passend zur neuen Technik feierte kurz vor Weihnachten auch ein neues Programm seine Premiere. Mit "Tabaluga und die Zeichen der Zeit" kommt der bekannte Drache in den Lichtensteiner Minikosmos. Er erlebt eine spannende Geschichte rund um die Zeit. Die Geschichte wird Gregor Rottschalk erzählt, ist animiert nach den Bildern von Helme Heine und mit der unverwechselbaren Musik von Peter Maffay unterlegt. Geeignet ist die neue Show für Besucher ab einem Alter von acht Jahren. Gezeigt wird sie vom 25. bis zum 30. Dezember, täglich um 15 Uhr.

Drei weitere Shows sind ebenfalls zu sehen. Das Programm "Ferne Welten - Fremdes Leben" wird am 25., 27. und 29. Dezember jeweils 14 Uhr gezeigt. "Das kleine 1x1 der Sterne", das grundlegendes Wissen über die Astronomie vermittelt, wird am 26., 28. und 30. Dezember, 14 Uhr zu erleben sein. "Von den Wintersternen zum Weihnachtsstern" ist vom 25. bis 29. Dezember jeweils um 17 Uhr zu sehen.