window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen
Mittelsachsen

Neue Technik und ein Traditionsbier

Brauerei Roboter kümmert sich jetzt um die Bierkästen

Gersdorf. 

Gersdorf. Ihren 140. Geburtstag feiert die Glückauf-Brauerei Gersdorf in diesem Jahr. Doch nicht nur die Tradition und das handwerkliche Brauen sind dem Unternehmen, das 1880 von Richard Hübsch gegründet wurde, heute wichtig. Auch moderne Technik darf nicht fehlen. Seit Anfang der Woche arbeitet ein Palettierroboter in der Brauerei, der zusammen mit weiteren neuen Elementen rund 350.000 Euro kostet. "Diese Investition war einfach nötig. Die alte Anlage hat nicht mehr richtig funktioniert", sagt Brauereichefin Astrid Peiker. Rund 30 Jahre war die Technik alt, die nun von einem Industrieroboter ersetzt wurde, der dank ausgeklügelter Modifizierung jeweils acht Kästen gleichzeitig transportiert.

 

Das erfolgt auf den Zehntel-Millimeter genau, wofür eine aufwendige Programmierung nötig war. Verantwortlich ist mit der Firma "PackTec" ein Spezialunternehmen, dessen Mitarbeiter diese Woche die Feinjustierung vornahmen und dem Roboter dabei auch "lernten" wie mit verschiedenen Kastengrößen umzugehen ist.

Neuer Helfer schafft 10.000 Flaschen pro Stunde

Sollte es in Zukunft Probleme mit der Technik geben, können die Experten per Internet und Fernwartung auf die Anlage zugreifen. Die Anlage kann locker mit den 10.000 Flaschen umgehen, die pro Stunde maximal aus der Abfüllung kommen. "Der Roboter könnte auch noch schneller arbeiten", sagte Tobias Schiposch, der unter anderem für die Programmierung zuständig ist. Als einer der ersten Aufgaben kümmerte sich der Roboter um Kästen mit dem neuen Jubiläumsbier "1880", das dieses Jahr anlässlich des Brauereigeburtstages verkauft wird. Es wird nach derselben Rezeptur gebraucht, wie das Bier zum Gersdorfer Ortsjubiläum im vergangenen Jahr und ist ab sofort im Betriebsverkauf erhältlich.