Neuer Besitzer: Am Zwickauer Dom gibt es feinsten Whisky

Zigarren Fachgeschäft eröffnet an traditionsreicher Stelle

Zwickau. 

Zwickau. "Zigarren-Maethe" hat wieder geöffnet. Zahlreiche Passanten reiben sich erstaunt die Augen, riskieren einen Blick ins Geschäft und nicken zustimmend. Manch einer von den Älteren hat auch eine Anekdote parat. Das einladende Geschäft am Zwickauer Dom mit seiner denkmalgeschützten Einrichtung hat einen neuen Besitzer. Stephan Roth aus Greiz knüpft an die über 80-jährige Geschichte an.

Der 38-Jährige erinnert sich: "Ich weiß noch, wenn ich als Kind mit meinen Eltern in Zwickau war, bin ich oft vor dem Laden stehengeblieben, er hatte etwas faszinierendes an sich!" Das Thema "Whisky" hat den gelernten Kaufmann schon seit jeher wie magisch angezogen - zunächst als Hobby. Durch die Ausbildung zum Sommelier sowie zahlreiche Reisen nach Irland und Schottland sammelte er nicht nur umfangreiche Erfahrungen sondern stellte auch Kontakte zu den dortigen Destillerien her. Davon kann er heute profitieren.

Zur wöchentlichen Whisky-Verkostung gibt es besondere Kostproben

Ria Wildt, seine Vorgängerin in der Zwickauer Innenstadt, hatte den Shop Dezember 2017 aufgegeben. Roth erklärte: "Ich habe schon vor Monaten meine Fühler ausgestreckt, mich aber erst jetzt mit dem Vermieter einigen können." Der Whisky liegt dem Greizer Geschäftsmann derzeit noch besonders am Herzen. Jedes Wochenende lädt er interessierte Kunden zu einer Whisky-Verkostung in das Stammgeschäft nach Greiz ein. Eigens hierfür stellt Roth einen Bustransfer bereit. Auf Wunsch kann in der näheren Umgebung auch eine Abholung ab Haustür erfolgen.

Wie Ria Wildt hat der Thüringer hochwertige Spirituosen und Tabak im Angebot. Ab Mai wird man im "Zigarren-Maethe" auch wieder Lotto spielen können. Ein Mitarbeiter und ein Azubi werden sich neben dem Chef um die Zufriedenheit der Kunden bemühen. Natürlich gehört es zum Service von Stephan Rot, die erworbenen Waren auf Wunsch auch an die Kunden auszuliefern.