Neuer Leiter des Limbacher Tierparks stellt sich vor

Tierpark Lebensräume statt nur Käfige

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Seit Mai hat der Amerika-Tierpark einen neuen Leiter. Nach dem Ausscheiden von Claudia Terwort Ende 2023 hatte Mike Richter das beliebte Freizeitziel kommissarisch geführt und nun an Patrick Prüß übergeben.

Studium und praktische Erfahrungen

Im April hatte der Verwaltungsausschuss die von der Verwaltung vorgeschlagene Personalie einstimmig bestätigt. Prüß stammt aus der Nähe von Köln und hat ein Bachelor-Studium in Biologie an der Universität Bielefeld abgeschlossen. Darauf absolvierte er seinen Master in Zoologie an der Universität Wien. Neben seiner wissenschaftlichen Ausbildung sammelte er bereits Erfahrungen im Zoo Osnabrück, im Zoo Zürich und im Tierpark Berlin.

 

Kollegen kennengelernt

Während seines Kurator-Trainees im Tierpark Berlin hat Prüß festgestellt, dass er gerne auch praktisch tätig sein möchte und nicht nur für die Planung, Organisation und Umsetzung des Tierbestands und der Ausstellungen zuständig sein will. Als Leiter des Amerika-Tierparks kann er die langfristige strategische Planung gestalten, neue Projekte entwickeln und den täglichen Betrieb organisieren. "In den ersten Wochen habe ich zunächst die Kollegen und Strukturen kennen gelernt", berichtete er bei seiner offiziellen Vorstellung.

 

Lebensräume anstatt Käfige

"Ich möchte mit meinem Team passend zum Masterplan weiter Lebensräume statt nur Käfigen präsentieren." Zur Ergänzung des Tierbestands wünscht er sich eine Mini-Hirschart aus den Anden und träumt von Bisons als Teil eines Zuchtprogramms. "Ich wollte mich schon immer intensiv einbringen und Einfluss auf den Tierbestand haben", gesteht er. Die aktuelle Haushaltsperre, mit verschiedenen Akteuren zusammen zu arbeiten und künftig unter anderem Tierbeschäftigungen noch mehr zu etablieren, sieht er als seine ersten Herausforderungen.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion