• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz

Neuer Name für den Motorrad Grand Prix auf dem Sachsenring

MOTORSPORT Liqui Moly wird neuer Titelsponsor

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Bekanntermaßen geht im Sport ohne Sponsoren so gut wie nichts. So natürlich auch und vor allem im Motorsport, denn hierbei ist neben dem Athleten noch teure Technik vonnöten. Das sächsische (motor-)sportliche Großereignis schlechthin ist der Motorrad Grand Prix von Deutschland auf dem Sachsenring. Bei diesem nehmen alljährlich rund 200.000 Fans, mal weniger, meist mehr, neben dem Renngeschehen auch die "Verkaufsempfehlungen" der involvierten Unternehmen wahr. So ziemlich an der Spitze der Werbemöglichkeiten steht dabei das sogenannte Titelsponsoring. So lautete der deutsche Lauf zur Motorrad-Weltmeisterschaft 1998 und 1999 Polini ..., 2000 bis 2003 Cinzano ..., 2004 Veltins ..., 2005 sowie 2007 bis 2009 Alice ..., 2006 betandwin.com ..., 2010 bis 2014 eni ..., 2015 bis 2017 GoPro ..., 2018 Pramac ... und 2019 HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland. Im vorigen Jahr fiel die Veranstaltung Corona-bedingt aus.

Traten mit Polini (Fahrzeugbau und Tuning), Cinzano (Wermut), Alice (Telekommunikation), eni (Mineralöl) und Pramac (Stromerzeuger) bisher überwiegend italienische Unternehmen, vermittelt und abkassiert vom MotoGP-Serienpromoter Dorna, in Sachsen als Titelsponsoren auf, so sicherte sich nun der deutsche Schmierstoffhersteller Liqui Moly erstmals die Namensrechte. Demzufolge wird die Veranstaltung ab diesem Jahr, geplant ist der 18. bis 20. Juni, den Namen Liqui Moly Motorrad Grand Prix Deutschland tragen. Die Vereinbarung mit dem in Ulm ansässigen Unternehmen läuft zunächst von 2021 bis 2023.

Gut "geschmiert"

Liqui Moly wurde 1957 in Ulm gegründet und hat sich zu einem weltweit anerkannten Inbegriff für Qualität von Schmierstoffen entwickelt. Die Produktpalette umfasst weltweit 4.000 Erzeugnisse, die alle in Deutschland erforscht, entwickelt und hergestellt werden. Als langjähriger Werbepartner der MotoGP ist das Unternehmen seit 2015 auch exklusiver Schmierstofflieferant für die Klassen Moto2 und Moto3, eine Vereinbarung, die kürzlich ebenfalls bis 2023 verlängert wurde.

Dazu erklärt Peter Baumann, der Marketing Director bei Liqui Moly: "Nachdem wir neun Jahre lang erfolgreich in der MotoGP vertreten sind, können wir unsere Zusammenarbeit mit der Dorna nun auf ein neues Niveau heben. Wir freuen uns sehr über die Gelegenheit, offizieller Titelsponsor unseres Heim-Grand-Prix zu werden. Mit dem Liqui Moly Motorrad Grand Prix von Deutschland werden wir unsere globale Markenpräsenz weiter stärken."

Mit deutschem WM-Team eng verbandelt

Als 2013 das Team Dynavolt Intact GP mit dem Vorjahres-Moto3-Weltmeister Sandro Cortese in der Moto2-Weltmeisterschaft debütierte, war Liquy Moly bereits als Teamsponsor an Bord. 2016 wurde das Team mit Jonas Folger zum Zwei-Fahrer-Team aufgestockt und 2017 trat Marcel Schrötter an dessen Stelle. 2018 bildeten Marcel Schrötter und der Spanier Xavier Vierge die Fahrerpaarung für Dynavolt Intact GP. In den letzten beiden Jahren fuhr dann der Schweizer Thomas Lüthi an der Seite von Marcel Schrötter. Seit 2020 heißt das deutsche WM-Team aus Memmingen Liqui Moly Intact GP, für das Marcel Schrötter und Thomas Lüthi die WM-Endränge neun und elf in der Klasse Moto2 belegten.

Marcel Schrötter hatte wiederum als Werbeträger für Liqui Moly 2019 und 2020 zwei Begegnungen der besonderen Art mit dem Sachsenring. Vor zwei Jahren fuhr er als Dritter des Moto2-Rennens erstmals bei seinem Heimrennen aufs Podest und im vorigen Jahr absolvierte er hier im Rahmen des ADAC GT Masters in der Tourenwagenklasse ADAC TCR Germany als VIP-Gast des Teams Engstler in einem Hyundai i30 N TCR sein erstes Autorennen.



Prospekte