Neuer Renntermin

Sachsenring Verschiebung sorgt bei vielen für Ärger

neuer-renntermin
Holger Hergert Foto: Markus Pfeifer

Hohenstein-Ernstthal. Fans planen den Urlaub um, Hotels ändern den Reservierungsplan und die Macher rund um den Ring müssen unzählige Gespräche führen. Grund dafür ist die Verschiebung des Termins der Motorrad-WM auf dem Sachsenring, die nun vom 30. Juni bis 2. Juli und damit zwei Wochen eher als geplant über die Bühne gehen soll. "Das bedeutet viel Arbeit", sagte Holger Hergert, der beim Förderverein einer derjenigen ist, die den Einsatz von mehr als 600 Helfern koordinieren. Selbst Einsatzleiter hatten schon für den neuen Termin Urlaub gebucht. Laut Hergert ist es ohnehin nicht einfach die große Zahl von Helfern, die unter anderem am Einlass, auf den Parkplätzen oder beim Shuttleservice eingesetzt werden zu finden. Außerdem ist noch nicht endgültig geklärt, wie das Jubiläum "90 Jahre Sachsenring" nun gefeiert wird. Im Hotel "Drei Schwanen" bedeutet die Terminveränderung zwar auch einigen Stress, aber hier ist man sicher, dass dennoch wieder ausgebucht ist. In der Gaststätte "Zum Postgut" ist der Ärger bei Inhaberin Evelyn Rottluff groß. Denn auch hier hatten Angestellte schon Urlaub gebucht und müssen nun zusammen mit ihren Familien versuchen, noch umzuplanen. Bei den Organisatoren der Partys und Campingplätze laufen in den nächsten Wochen wahrscheinlich die Telefone heiß, weil Bands, Cateringtechnik und Ausstattung neu gebucht werden müssen. Von der Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH wurde mitgeteilt, dass bereits gekaufte Tickets am neuen Termin ihre Gültigkeit behalten. Wer nicht teilnehmen kann, hat vom 2. bis 31. Januar 2017 die Möglichkeit zur Stornierung.