Neuer Verteidiger für die Eispiraten

Eishockey Patch Alber verstärkt Crimmitschauer Team in der DEL 2

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Der Eishockey-Zweitligist Eispiraten Crimmitschau hat sich kurz vor dem Beginn der Saison noch die Dienste von Verteidiger Patch Alber gesichert. Der 29-jährige Linksschütze erhielt einen Vertrag bis zum Frühjahr 2019 und soll auch am morgigen Sonntag (ab 17 Uhr) im Sachsenderby gegen die Lausitzer Füchse aus Weißwasser zum Einsatz kommen. Zu der Partie werden nach Angaben von Eispiraten-Medienchef Aaron Frieß knapp 3.500 Besucher im Kunsteisstadion im Sahnpark erwartet. "Ich bin sehr froh, noch kurz vor dem Start in die neue Saison einen Leistungsträger wie Patch für unsere Mannschaft gewonnen zu haben", sagt Eispiraten-Gesellschafter Ronny Bauer. Ein weiterer Vorteil: Patch Alber erhielt kürzlich - aufgrund seiner Familiengeschichte - einen deutschen Pass und belastet damit nicht das Ausländerkontingent der Westsachsen.

Ein Mann für das Powerplay

Der Neuzugang war in der Vergangenheit ausschließlich für Teams aus der drittklassigen East Coast Hockey League (ECHL) im Einsatz. Für die Elmira Jackals, Missouri Mavericks, Adirondack Thunder und Kansas City Mavericks bestritt der Abwehrmann insgesamt 343 Partien. Er kam auf 15 Tore und 144 Vorlagen. Trainer Kim Collins macht mit Blick auf die Statistik und die ersten Eindrücke im Training deutlich: "Patch Alber spielt einen guten ersten Platz und ist ein Mann für das Powerplay". Der neue Eispiraten-Verteidiger, der das Trikot mit der Nummer 3 trägt, verteidigt an der Seite von Kapitän André Schietzold. Übrigens weiß der Deutsch-Amerikaner auch, wie man Titel gewinnt. Äußerst erfolgreich verlief seine Zeit am Boston College. Zwei Mal konnte er damals mit dem Team aus Massachusetts die NCAA-Liga gewinnen, drei Mal sogar die Eastern-Championship.

"Man muss immer schauen, was der Markt hergibt."

Zum Kader der Eispiraten Crimmitschau gehören momentan 24 Spieler. Den Saisonstart verpassen verletzungsbedingt Verteidiger Adam Poldruhak und Stürmer Tomas Kubalik. "Unser Kader ist gedanklich voll. Ausschließen können wir allerdings nichts. Man muss immer schauen, was der Markt hergibt. Aber ich denke, wir sind gut besetzt und bereit, in diese Saison zu starten und eine gute Rolle zu spielen", sagte Ronny Bauer, der sich zudem über die Unterstützung vom Förderlizenzpartner aus Bremerhaven freut. Tobias Kircher soll Spielpraxis in Westsachsen sammeln. Der DEL-Klub von der Nordseeküste hat zudem Christoph Körner mit einer Förderlizenz ausgestattet.