window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Mittelsachsen

Neueröffnung in Zwickauer Innenstadt

Arbeit Zwickau ist seit vergangenem Donnerstag um einen Friseursalon reicher

Zwickau. 

Zwickau. Passanten haben beim Flanieren durch Zwickaus Innenstadt bestimmt schon bemerkt, dass in das ehemalige "Musik-Schiller" am Schumannplatz wieder Leben zurückgekehrt ist - spätestens, seitdem die Leuchtreklame "Top Haar" über dem großen Schaufenster angebracht wurde, das mit dem schwarzen Schriftzug einlädt: "Einfach reinkommen - warten - drankommen".

Erster Salon blieb nicht der letzte

Saloninhaberin Peggy Polster erinnert sich: "Wir haben am 22. Dezember vorigen Jahres beim Spazieren mitbekommen, dass der Laden geschlossen hat. Ich habe schon seit Jahren damit geliebäugelt, wenn er irgendwann frei werden sollte, dort meinen nächsten Salon aufzumachen", sagt die Friseurmeisterin, die am 1. Januar 2006 ihren ersten Top-Haar-Salon eröffnete. Schon damals, mit 24 Jahren, wusste sie, dass er nicht der Einzige bleibt: "Ich wollte nie etwas anderes als Friseurin zu werden." Inzwischen hat sie 15 Mitarbeiterinnen. Sechs von ihnen hat sie selbst ausgebildet. "Zurzeit haben wir drei Auszubildende", sagt sie.

Trotz Coronapandemie nicht aufgegeben

Ausgebremst wurde die jetzige Neueröffnung zunächst durch den zweiten Lockdown. Ihr Vorhaben wegen Corona aufzugeben, stand aber zu keiner Zeit zur Debatte. "Die Schließzeiten finanziell zu überstehen, gelang dank staatlicher Unterstützung und eigener Reserven", sagt sie. Denn vom Beantragen bis zum Erhalten der finanziellen Hilfen gab es vor allem im ersten Lockdown eine sehr lange Durststrecke. "Dank Kurzarbeit konnten wir alle Mitarbeiterinnen durchbringen", sagt Peggy Polster, die sich auch über drei neue Mitarbeiterinnen freut.