Neues Domizil für Jobcenter

Arbeitsagentur Standorte vereint

Räumliche Zersplitterung und beengte Arbeits- und Kundenbereiche gehören der Vergangenheit an. Drei Tage vor Weihnachten begrüßten die Mitarbeiter des Zwickauer Jobcenters die Kunden im neuen Domizil. Seit dem 21. Dezember gibt es für die Arbeitslosengeld-II-Empfänger in Zwickau einen neuen Anlaufpunkt - das Jobcenter in der Horchstraße 12 bis 14. Damit wurden zwei, bisher über das Stadtgebiet Zwickau verteilte, Standorte zusammengeführt. "Die verschiedenen Anlaufpunkte führten mitunter zu Reibungsverlusten bei der Aufgabenerledigung, und auch für die Kunden war die Situation nicht immer einfach", resümierte Jobcenter-Chefin Mathilde Schulze-Middig. "Wir möchten den Menschen, die zu uns kommen, gute Dienstleistungen anbieten und diese in einem ansprechenden Umfeld", fuhr sie fort. Dass Wartebereiche offen und freundlich gestaltet sind, und es kurze Wege für Kunden und Mitarbeiter gibt, gehört dazu. Der neue Standort bietet hierzu sehr gute Voraussetzungen. Der Spatenstich für die neue Immobile erfolgte am 30. Januar diesen Jahres. Die Büroräume in der Horchstraße nehmen eine Grundfläche von 9448 Quadratmetern ein. Arbeitsamtssprecherin Mirjam Sobe erinnerte sich: " Die Geschichte des Jobcenters (JC) in Zwickau begann im Jahr 2005 als so genannte Arbeitsgemeinschaft (ARGE). Damals wurde das Zweite Sozialgesetzbuch eingeführt. Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe wurden als steuerfinanzierte Leistungen zum Arbeitslosengeld II zusammengeführt." msz/mis