• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Neues Hotel in Rekordzeit

Gastlichkeit Am Montag Eröffnung nach 32 Wochen Bauzeit

Vielen Zwickauern ist sicher die Grundsteinlegung vom 1. August vergangenen Jahres noch in guter Erinnerung. Nach knapp zehn Wochen Bauzeit folgte bereits das Richtfest. Weitere sportliche 22 Wochen vergingen und am Montag konnte schon die Eröffnung des kleinen Hotels "Alte Münze" gefeiert werden. "Die reguläre Bauzeit von der Grundsteinlegung bis zur Eröffnung in nur knapp 32 Wochen war olympiareif", würdigte Rainer Feige, Vorsitzender der Westsächsische Wohn- und Baugenossenschaft Zwicka (Wewobau), das Baugeschehen. Der moderne Hotelneubau vermittelt dem Ensemble um den Domhof ein gelungenes Gesamtbild, darüber waren sich die Anwesenden einig. Maik Baumann, ein Zwickauer Bürger, der mehr oder weniger zufällig vorbeischaute, meinte: "Klein aber fein, schön, dass mit diesem Engagement wieder eine Baulücke sinnvoll geschlossen werden konnte."

Ab sofort steht hier jetzt ein Hotel mit elf Zimmern und insgesamt 20 Betten für die Zwickauer und ihre Gäste bereit. Darunter befindet sich auch eine Suite mit zwei Betten und Ausblick auf Zwickaus Innenstadt. Im Anschluss an die Eröffnungszeremonie besichtigten die zahlreichen Ehrengäste mit Oberbürgermeisterin Pia Findeiß an der Spitze das neue Zwickauer Hotel. Direkt am Haus befinden sich die gleichnamige Gaststätte und ein Zugang zum Hauptmarkt in unmittelbarer Nähe zum Schumannhaus. Auf der anderen Seite warten das gastliche "Brauhaus" und das Museum "Priesterhäuser" auf interessierte Besucher. Bereits am gleichen Nachmittag, 14 Uhr, bezogen schon die ersten Gäste des neuen Hotels ihr Quartier. msz