• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Neuntklässler schauen im Rathaus vorbei

Bildung Stefan Czarnecki freut sich über Treffen mit den jungen Leuten

Werdau. 

Werdau. Die Mädchen und Jungen aus der Klasse 9/1 des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in Werdau haben vor wenigen Tagen einmal Kommunalpolitik hautnah erlebt. Die Jugendlichen wurden von Oberbürgermeister Stefan Czarnecki (CDU) im Ratssaal des Rathauses begrüßt.

Die Schüler waren vorbereitet

"Für uns ist das schon zu einer kleinen Tradition geworden, Informationen zu Politik und Stadtgeschehen aus erster Hand zu erhalten", erklärt die Lehrerin für Gemeinschaftskunde, Andrea Falk, die - fast schon traditionell - die jährlichen Exkursionen organisiert. Die Gymnasiasten hatten sich im Vorfeld gut vorbereitet: Fragen rund um Baumaßnahmen, Zuständigkeiten der Stadtverwaltung und Jugendbeteiligung standen auf der Tagesordnung. Oberbürgermeister Stefan Czarnecki - er hat früher selbst am Gymnasium die Schulbank gedrückt - erklärte Punkt für Punkt und sorgte so für mehr Klarheit in den Köpfen der Schüler. "Es ist mir sehr wichtig, diese Veranstaltungen stets selbst wahrzunehmen. Die Interessenslagen sind hier ganz andere, die Fragen sind aus einer anderen Perspektive als in vielen anderen Gremien", sagt Stefan Czarnecki.

Schule veranstaltet Orientierungstag

Während die Schüler des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums zuletzt als Gäste unterwegs waren, übernehmen sie am 17. November die Rolle der Gastgeber. Dann findet ein Tag der Studien- und Berufsorientierung am Gymnasium statt. Eröffnet wird die Veranstaltung um 9.15 Uhr in der Aula der Einrichtung. Anschließend präsentieren sich bis 13.30 Uhr insgesamt zwölf Universitäten, Hochschulen und Studienakademien sowie weiterführende Bildungseinrichtungen, wie etwa das VW-Bildungsinstitut aus Zwickau. "Außerdem sind 18 weitere Unternehmen und Organisationen vor Ort, um Perspektiven für die Zeit nach dem Studium beziehungsweise der Ausbildung aufzuzeigen", verspricht Michael Kramer, der Organisator des Informationstages.

Die Angebote richten sich vor allem an Schüler ab der achten Klasse und Eltern. Aber auch Gäste benachbarter Gymnasien oder Schüler anderer Bildungseinrichtungen sind gern gesehen. Erstmals wird es auch einen Alumni-Talk mit ehemaligen Schülern geben. Zudem sorgen die jungen Leute aus den zwölften Klassen für ein passendes Catering sorgen.



Prospekte