Neustart: Amerika-Tierpark ab heute wieder geöffnet

Wiedereröffnung Rundgang mit kleinen Einschränkungen

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Schwierige Wochen liegen hinter dem Amerika-Tierpark: Kaum war das beliebte Freizeitziel wegen der Corona-Beschränkungen geschlossen worden, wurde bei einer verendeten Dampfschiffente die Vogelgrippe festgestellt. Das Tierpark-Team und zahlreiche Unterstützer sorgten durch zeitnahe und aufwändige Einsätze dafür, dass kein anderer Vogel erkrankte. Nun gibt es gleich zwei Mal Grund zur Freude: "Amtstierarzt Neubauer hat uns letzte Woche telefonisch persönlich Bescheid gegeben, dass die Schutzmaßnahmen aufgehoben sind", informierte Stadtsprecherin Frances Mildner. "Er betonte dabei, dass die Umsetzung aller Maßnahmen und die Mitwirkung aller Helfer zur Bewältigung der Tierseuche hervorragend gelaufen waren." Und seit heute ist es nun soweit: Das beliebte Freizeitziel kann wieder täglich von 9.30 bis 18 Uhr aufgesucht werden, am Wochenende sogar noch eine halbe Stunde länger. "Es wird zunächst aber keinen Zugang zum Streichelgehege im Bauernhof, zum Flamingoland und ins Flamingohaus geben, da hier die nötigen Abstände nicht eingehalten werden können", gab Uwe Dempewolf bekannt.

Einschränkungen für die kommenden Tierpark-Besuche

"Weiterhin entfallen bis auf Weiteres Schaufütterungen, Führungen, Kindergeburtstage und der Betrieb der Tierparkschule." Das kleine Indianerdorf und der Spielplatz müssen ebenfalls vorerst gesperrt bleiben. Damit es gerade auf schmalen Wegen keinen "Gegenverkehr" gibt, soll der Rundgang in einer vorgegebenen Richtung absolviert werden. Wenn sehr viele Besucher auf einmal den Park aufsuchen wollen, müssen eventuell Wartezeiten eingeplant werden. Der Tierparkchef verweist auch auf den getrennten Aus- und Eingang - wer den Park verlässt, wird über den Wirtschaftseingang geleitet.

Dempewolf betont, dass bis auf die vier Pinguinküken im Wesentlichen aber alle Tiere für die Besucher zu sehen sein werden. Im Pinguinland selbst dürfen sich vorläufig nur bis zu 20 Personen aufhalten. Das Tierpark-Team wird trotz der Einschränkungen alles geben, damit der Neustart so gut wie möglich verläuft.