Nico Ihle bereit für die WM

Eisschnelllauf Lichtensteiner startet am Freitag bei der WM in Südkorea

nico-ihle-bereit-fuer-die-wm
Nico Ihle auf dem Balkon des Hotels in Gangneung. Foto: Privat

Lichtenstein/Gangneung. Für Eisschnellläufer Nico Ihle hat das Abenteuer Weltmeisterschaft begonnen. Der 31-Jährige, der mit seiner Familie in Lichtenstein wohnt und in Chemnitz trainiert, ist am Wochenende nach Südkorea gereist. In dem ostasiatischen Land wird die WM in der Stadt Gangneung ausgetragen. Hier befindet sich die Eisschnelllaufanlage, in der im Jahr 2018 auch die Wettbewerbe der Olympischen Spiele ausgetragen werden.

Einen ersten Eindruck der Weltmeisterschaftsstadt hat sich Nico Ihle bereits verschafft. "Sehr schöne Hotels hat Gangneung zu bieten, da dieser Ort direkt an der Ostküste von Südkorea liegt und somit ist unser Hotel eigentlich ein richtiges Urlaubshotel mit Aquapark. Die Olympiaeishalle ist gewaltig und von innen sehr schön. Der Außenbereich wird noch fertig gestellt und ist noch eine richtige Baustelle", so Ihle.

Am Montag konnte er erstmals das Eis testen und war angetan, denn die Eismeister, die aus Calgary in Kanada stammen, haben eine gute Arbeit gemacht. Am Freitag startet Ihle über 500 Meter (10 Uhr MEZ) und am Samstag über 1000 Meter (10.45 Uhr MEZ).

Aufgrund starker Leistungen in den letzten Wochen, in den Ihle unter anderem eine Bronzemedaille bei der Europameisterschaft und sehr gute Weltcupresultate holte, strebt er auch bei der WM einen Spitzenplatz an. "Ich kann mit einem deutlich besseren Gefühl an die Wettkämpfe heran gehen als die Jahre zuvor", sagt der beste Eisschnellläufer Deutschlands.