• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Niederfrohna: Straßen, Schule und Kita saniert

Baumassnahmen In der Stadt hat sich viel bewegt und verbessert

Niederfrohna. 

Niederfrohna. Über dem alles beherrschenden Thema Corona ist im vergangenen Jahr vieles Gute in der Öffentlichkeit etwas untergegangen, über das sonst viel intensiver berichtet worden wäre. Dazu gehören auch die zahlreichen Baumaßnahmen, die in der Gemeinde im Frohnbachtal beendet werden konnten. "Wir haben unter anderem die Untere Hauptstraße und die Tauschauer Straße grundhaft ausgebaut", informierte Klaus Kertzscher. "Damit ist der vorletzte Abschnitt geschafft, der letzte ist in der Planung." Dabei wurde auch die Straßenbeleuchtung erneuert, sodass nun die gesamte Gemeinde auf LED umgestellt ist. Im genannten Straßenbereich wurden die Bushaltestellen erneuert und behindertengerecht gestaltet. Viele Anwohner haben im Zuge der Baumaßnahmen gleich private Erneuerungen auf ihren Grundstücken vorgenommen.

An der Grundschule wurden zwei Feuertreppen angebaut und Fluchtwege innerhalb der Schule geschaffen. Der Speiseraum wurde wegen der gestiegenen Schülerzahl vergrößert, die ehemalige Küche zum Umkleideraum umgestaltet. Im Sanitärbereich wurden zwei weitere WCs erneuert. Damit ist die Sanierung der Schule im Wesentlichen abgeschlossen, kleinere Maßnahmen werden nach und nach folgen. Im Kindergarten gibt es neben zwei Fluchttreppen auch Fluchtwege von Zimmer zu Zimmer, die Innentreppe im Haus ist nun aus Stahl.

In einem neu geschaffenen Nebengebäude befindet sich eine große Umkleide für die kleinen Nutzer. Seit Mitte Dezember können sich Spaziergänger über eine neue Wanderhütte am Querweg freuen. Wenn der Bürgermeister auf 2021 vorausblickt, sind zunächst keine größeren Baumaßnahmen von Gemeindeseite angedacht: "Eventuell wird der Bauhof umziehen, aber darüber wird erst noch beraten."