Niederlage für Enochs-Elf an der Ostseeküste

Fussball Über 14.000 Zuschauer sahen beim Spiel FC Hansa Rostock vs. FSV Zwickau zu

Zwickau. 

Zwickau. Zwickaus Trainer Joe Enochs hatte bisher noch nie gegen den FC Hansa Rostock verloren. Entsprechend hoffnungsvoll gestimmt reisten die Westsachsen an die Küste zum Ostderby.

Vor 14.185 Zuschauern im Rostocker Ostseestadion erfüllten sich die Hoffnungen der Muldestädter jedoch nicht. Nach zuletzt drei Partien ohne Pleite kassierte die Enochs-Elf eine Niederlage bei Hansa Rostock. Schon vor dem Anpfiff gab es eine Hiobsbotschaft für die Enochs-Elf: Kapitän Toni Wachsmuth musste seine Aufwärm-Vorbereitungen abbrechen. Eine gerade überstandene Grippe setzte ihm noch immer zu.

Die Hanseaten setzten die Zwickauer in der von Schiedsrichter Franz Bokop aus Vechta geleiteten Partie von Beginn an unter Druck. Fast folgerichtig brachte Merveille Biankadi den FSV Zwickau per Doppelschlag ins Hintertreffen. In der 13. und 22. Minute vollstreckte er zur 2.0-Führung. In dieser Phase konnte sich FSV-Keeper Johannes Brinkies mehrfach auszeichnen und rettete die Sachsen vor einem höheren Rückstand.

Hoffnung nahezu im Keim erstickt

In der zweiten Spielhälfte keimte bei den Schumannstädtern kurzzeitig Hoffnung auf, als David Frick in der 67. Spielminute den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte. Diese erstickte Biankadi allerdings postwendend mit seinem dritten Treffer in der 69. Minute. Zwickaus Trainer Joe Enochs meinte nach dem Abpfiff sichtlich enttäuscht: "Wir sind leider nicht so ins Spiel gekommen, wie wir es uns vorgenommen hatten. Hansa hatte viel Raum und viele Chancen. Wir hatten vor der Pause Glück, dass es bei zwei Gegentoren geblieben ist. In den zweiten 45 Minuten haben wir dann gut dagegen gehalten. Mit einem Standard erzielten wir das 2:1. Leider kassierten wir nach zwei Fouls gegen uns das 3:1. Damit war das Spiel gelaufen."

Am 6. April tritt der FSV Zwickau zu Hause gegen den SV Wehen Wiesbaden an. Anstoß im Eckersbacher Stadion ist 14 Uhr.