Nordflügel so teuer wie bisherige Arbeiten

Wildenfelser Schloss Sanierungsarbeiten am letzten Abschnitt haben begonnen

Wildenfels. 

Der Wildenfelser Stadtrat befasste sich unlängst mit der Sanierung des Nordflügels des Wildenfelser Schlosses. Diese bildet den letzten, aber auch aufwendigsten Teil der Baumaßnahmen am historischen Schlossgebäude. Einstimmig hatte der Wildenfelser Stadtrat der Auftragsvergabe für Sicherungsarbeiten im Nordflügel des Schlosses Wildenfels zugestimmt. Seit 1997 sind etwa 3,5 Millionen Euro in die Sanierung des Schlosses geflossen. Der Auftrag für die Arbeiten im ersten Bauabschnitt zur statisch-konstruktiven Sicherung wurde an eine Glauchauer Firma vergeben. Diese hatte mit knapp 138.000 Euro das wirtschaftlichste von zwölf Angeboten unterbreitet.

Bürgermeister Tino Kögler erklärte: "Das Geld ist im Haushalt eingestellt. Wir wollten die Sache transparent machen. Am Ende wird es wohl wieder um etwa 3,5 Millionen Euro gehen. Damit wird der Nordflügel etwa genau so viel kosten wie alle bisherigen Arbeiten. In mehreren Abschnitten werden demnächst eine 50 Zentimeter dicke Trag- und eine 30 Zentimeter starke Betonschicht mit Ankern in den Boden kommen. Diese Platte soll künftig den Nordflügel halten. Zudem sind vier Säulen geplant, die die Last der Obergeschosse tragen werden.msz/rak