• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Nun heißt es zum letzten Mal "Glück Auf!"

Event Ehemalige "Schachter" geben Abschlusskonzert

Zwickau. 

Zwickau. In diesem Jahr feiert die "Bergleitnacht" am 22. September 17 Uhr ihr 25. Jubiläum im Zwickauer Konzert- und Ballhaus "Neue Welt". Es wird dieses Mal eine ganz besondere Veranstaltung werden, so der Vorsitzende des Zwickauer Steinkohlenbergbauvereins Karl-Heinz Baraniak auf der Jahreshauptversammlung des Vereines. Die Bergleitnacht 2018 wird zugleich das letzte Treffen der ehemaligen "Schachter" sein. Der Grund dafür ist unter anderem das fortschreitende Alter der beteiligten Sänger, die im Durchschnitt 73 Jahre alt sind.

Ein letztes Zusammentreffen

Der Beruf des Bergmanns wurde früher sehr hoch geschätzt, mittlerweile gehört dieses Berufsbild in der Region jedoch der Vergangenheit an. Nun wird die traditionsreiche Veranstaltung ein letztes Mal stattfinden. Mehrere Generationen ehemaliger Kumpel und Handwerker haben die Gelegenheit, sich wieder einmal zu treffen und ihr Wiedersehen mit spannenden Geschichten von früher zu feiern. Dazu wird es eine musikalische Umrahmung vom Knappenchor des Steinkohlenbergbauvereins Zwickau, den Reinsdorfer Bergsängern, dem Jugendblasorchester Zwickau und der Galaxis Band geben.

Sympathisanten der Bergleute sollten sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, wenn es zum letzten Mal in der "Neuen Welt" heißt "Glück Auf!" Der Steinkohlebergbauverein Zwickau wurde am 4. Oktober 1989 gegründet. Am 1. August 2017 wurden noch 118 Mitglieder registriert. Auf deren Aktivitäten gehen zwei Bergbaulehrpfade, so in Schedewitz-Oberhohndorf und Bockwa, zurück. Die Zwickauer Bergleute beteiligen sich im Jahr 2018 auch noch einmal an den Bergparaden der Region, so am 15. Dezember in der Schumannstadt.



Prospekte