OB fordert: "Politik den Erfordernissen anpassen"

Flüchtlingskrise Stefan Czarnecki findet deutliche Worte

In CDU und CSU wächst der Wiederstand an der Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Auch die Kommunalpolitiker an der Basis in Westsachsen machen auf die Probleme aufmerksam. In Werdau hat sich Oberbürgermeister Stefan Czarnecki (CDU) nach einer Blick-Anfrage zu Wort gemeldet. "Die Bewältigung des derzeitigen Flüchtlingsstroms stellt alle Bereiche unserer Gesellschaft auf eine harte Probe. Die Flüchtlingspolitik gibt zu Recht derzeit Anlass für eine breite Diskussion und auch Kritik", sagt Czarnecki. Das Stadtoberhaupt macht deutlich: "Der Bundestag und damit auch die Bundeskanzlerin und die Bundesregierung sind von uns gewählt, um Lösungen für die Probleme unserer Zeit zu finden. Wichtig ist mir für die Menschen in unseren Städten und Gemeinden, dass die aktuelle Flüchtlingspolitik weiterhin Schritt für Schritt an die Erfordernisse angepasst wird." In seiner Stellungnahme macht er deutlich: "Langfristig darf nicht mehr nur reagiert, sondern muss auch wieder agiert werden."