OB-Wahl wird zum Kopf-an-Kopf-Rennen

Menschen 2019Sören Kristensen wird neuer Stadtchef in Werdau

Werdau. 

Werdau. Sören Kristensen (Unabhängige Liste) hat die Oberbürgermeisterwahl in Werdau gewonnen. Der 55-Jährige, der aus dem Ortsteil Langenhessen kommt, setzte sich am 26. Mai in einer denkbar knappen Entscheidung gegen den Amtsinhaber Stefan Czarnecki (CDU) durch. Kristensen erhielt 300 Stimmen mehr als Czarnecki. Nach einem wohltuend fairen Wahlkampf war den beiden Kommunalpolitikern am Wahltag die Anspannung förmlich ins Gesicht geschrieben.

Rückblick auf 100 Tage Amtszeit

Czarnecki gratulierte seinem Nachfolger bereits kurz vor der Bekanntgabe des offiziellen Endergebnisses. Kristensen erhielt 5072 Stimmen (51,5 Prozent), Czarnecki kam auf 4772 Stimmen (48,5 Prozent). Die Wahlbeteiligung lag bei 58,3 Prozent. Der Sieg bei den Oberbürgermeisterwahlen hat für Sören Kristensen den Wechsel aus der Wirtschaft, wo er Chef eines Logistikunternehmens war, in die Kommunalpolitik bedeutet. Am 1. August trat er seinen Dienst als Rathauschef an. "Mein Kaffeeverbrauch ist gesunken", sagte Sören Kristensen im November in einem Interview mit einem Blick auf die ersten 100 Tage seiner Amtszeit.

Bürgersprechstunde wird rege genutzt

Dagegen hat Stefan Czarnecki bereits eine neue berufliche Herausforderung gefunden, er ist Vorstandsmitglied beim Awo-Kreisverband. Auffallend: Sören Kristensen unterbreitet als Oberbürgermeister viele Gesprächsangebote. Er hat eine Bürgersprechstunde, die einmal im Monat an einem Samstag stattfindet, eingeführt. Das Angebot wurde im November und im Dezember gut genutzt. Der Grund für den Samstag-Termin: Damit können auch Leute, die berufstätig sind oder auswärts arbeiten, ihre Anliegen vortragen. Ab dem neuen Jahr sollen die Bürgersprechstunden auch in den Ortsteilen von Werdau stattfinden.