• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Oberlungwitz: Hausarzt-Urgestein findet eine Nachfolgerin

Versorgung Ann-Kathrin Westendorf übernimmt Praxis von Thomas Kreußlein

Oberlungwitz. 

Oberlungwitz. In der Arztpraxis in Oberlungwitz, in der bisher Thomas Kreußlein tätig war, ist mit Beginn des neuen Jahres Ann-Kathrin Westendorf tätig. Sie tritt die Nachfolge des 65-Jährigen an, der in den Ruhestand geht. "Ich bin wirklich froh, dass sich das so ergeben hat", sagt Kreußlein, der seit 1988 in Oberlungwitz tätig war. Während es seine Kollegen vielerorts schwer haben, Nachfolger für ihre Praxis zu finden, klappt es bei ihm nach Ausschreibungen und dank Mund-zu-Mund-Propaganda gut. Das macht es für Kreußlein auch möglich, nun selbst etwas für seine Gesundheit tun zu lassen. Denn es steht eine Knie-OP an, die bisher verschoben wurde. "Ärzte gehen ja selbst oft eher zu spät zum Arzt", sagt der Routinier.

Seine Nachfolgerin bringt ebenfalls viel Erfahrung mit

Die 39-Jährige Herzspezialistin und Internistin war zuletzt im Krankenhaus in Chemnitz sowie im Medizinischen Versorgungszentrum tätig. Ihr ist mehr Nähe zu den Menschen und eine kontinuierliche Begleitung wichtig. "Damit gibt es beispielsweise mehr Möglichkeiten bei der Prävention", sagt die gebürtige Niedersächsin, die jetzt in Grüna zuhause ist. Auch die Hausbesuche sind eine ganz neue Aufgabe. Außerdem wartet nun mehr Bürokratie auf die Ärztin, die sich bisher als Angestellte nicht um diese Dinge kümmern musste. Eine immense Herausforderung ist auch die Digitalisierung, die im Gesundheitssystem bisher noch nicht so funktioniert wie gewünscht.In der Praxis von Ann-Kathrin Westendorf, die eine von drei Hausärzten in Oberlungwitz ist, wird es künftig auch die Möglichkeit für Ultraschalluntersuchungen geben. Die Akupunktur, die ihr Vorgänger anbot, gibt es dagegen nun nicht mehr.