Oberschüler möbelt alte Schulbank auf

Einsatz Schüler aus Limbach-Oberfrohna widmen sich dem 90 Jahre alten Stück

oberschueler-moebelt-alte-schulbank-auf
Marvin Müller zeigt stolz die restaurierte Schulbank. Foto: Büchner

Limbach-Oberfrohna. Es gab da einmal eine alte Schulbank, die im Keller der Gerhart-Hauptmann-Schule ein trauriges Dasein fristete. Rund 90 Jahre hatte sie auf ihrem hölzernen Buckel, als Marvin Müller von ihr erfuhr: "Meine Lehrerin Steffi Müller hatte mich darauf aufmerksam gemacht", weiß der Oberschüler noch. "Am gleichen Tag, als ich die Bank das erste Mal gesehen hatte, sind wir in die Restauration gestartet."

Unterstützung bekam er von Mitschüler Maiko Hüller und seinem Metall-AG-Leiter Herr Wrzal. "Jede Woche haben wir uns getroffen, haben sie auseinander gebaut und sorgfältig gereinigt", so der 16-jährige. "Es wurde gebeizt, geschliffen, geleimt und lackiert." Da es keine Sitzbank mehr gab, musste das Trio eine passende nachfertigen. Marvin Müller möchte seinen Partnern rückwirkend herzlich danken: "Bei mir selbst wundert sich ja schon keiner mehr", schmunzelt er. "Ich hab durch meinen Großvater ein großes Faible für die Historie, gehöre auch seit fast zwei Jahren dem Förderverein des Esche-Museums an." Er möchte alte Dinge nicht ihrem Schicksal überlassen, weshalb er von Freunden auch manchmal "Retter" genannt wird.

"All diese Objekte weisen für mich viel Geschichte nach", betont er. Die Familie unterstützt ihn bei seinem außergewöhnlichen Hobby rund um die Stadthistorie nach Kräften, Freunde machen ihm Mut. Dass ihn ab und an auch mal jemand belächelt, bringt ihn nicht aus der Ruhe: "Unsere Bank wird nur zu besonderen Anlässen ausgestellt, um sie zu schonen", freut er sich. Privat ist er mittlerweile schon an den nächsten Objekten dran: Einem alten Geländer und einer Fahnenhalterung.